Aktuelle Zeit: 21.10.2017, 12:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
 Sehr gute News 
AutorNachricht
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2015
Beiträge: 17
Wohnort: 3400 Burgdorf
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Burgdorf
Vorname: Rebecca
Barfer: Nein
 Sehr gute News
Ich habe sehr schöne und gute News! Langsam hört sie auf zu beissen! Sie geht immer noch sehr schnell auf fremde Hunde los, rempelt sie kurz an, hebt aber sofort den Kopf und sucht Kontakt zu mir, so wie sie mich fragen wollte ob dies so besser sei :greensmilies151:
Der Abruf klappt hervorragend, sowie das Fuss laufen :greensmilies100:
Auch ihre Verletzungen an den Beinen werden langsam besser.

Vor drei Wochen hatten wir leider einen Zwischenfall wo ich fast verzweifelt bin! Ich bin nach Hause gekommen und der ganze Eingangsbereich war durcheinander, und alles voller Blut! :panik: Ich habe Lynn gesehen, auch sie war voller Blut! Habe sie erstmals gesäubert, sie hatte viele kleine Kratzer am Kopf, es sah aus wie wenn sie von einer Katze attackiert wurde. Mein grosser, Balu, lag in seinem Bettchen und hat geschlafen... Als ich die Wohnung und Lynn geputzt hatte, habe ich mich auf die Suche nach den Katzen gemacht, aber es war keine der beiden verletzt... Für mich was das ein Rätsel...
Irgendwann ist dann mein Balu aufgestanden, mich traf fast der Schlag als ich sein Bein sah!!!! :( Das Sprunggelenk war sehr geschwollen und es Blutete. Am Gelenk sah man die Zahnabrücke... Ich konnte noch gerade einen Anruf tätigen, von diesem Moment an weiss ich nicht mehr so viel... Ich erlitt einen Nervenzusammenbruch...
Zum Glück hat es Balu nicht schlimm getroffen, es hatte einen grossen Bluterguss gegeben und ein paar Schürfwunden.

Seit diesem Vorfall halte ich sie getrennt in der Wohnung wenn ich raus gehe... :greensmilies015:
Ich war kurz davor Lynn abzugeben, ich war völlig am Ende mit den Nerven! Zum Glück habe ich Hilfe von einem befreundeten Hundetrainer erhalten, er hat mir Mut gemacht!

____________________________________________
Der Hund ist ein Begleiter, der uns daran erinnert, jeden Augenblick zu geniessen!


30.03.2015, 11:56
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3058
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Sehr gute News
:greensmilies280: Hallo Rebecca, ich finde es toll, dass Du nicht
aufgegeben hast :greensmilies270: :greensmilies270: :greensmilies270:
Ich drücke weiterhin ganz fest die Daumen, dass Ihr mit der Zeit alles
in den Griff bekommt [smilie=tuut.gif]
Ich finde es sehr gut, dass Du Deine Erfahrungen mitteilst, denn es ist
nicht immer einfach, einen Nothund aufzunehmen und an sein neues
Leben zu gewöhnen; ich finde es sehr wichtig, dass davon berichtet
wird.


30.03.2015, 12:18
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 04.2013
Beiträge: 2331
Geschlecht: weiblich
Wohnort: HGW
Vorname: Grit
Barfer: Ja
Beitrag Re: Sehr gute News
Du schaffst das schon. Wie hat sich Balu danach verhalten?

____________________________________________
LG Grit und Emmchen im Herzen


30.03.2015, 13:37
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 1343
Wohnort: 23869 Elmenhorst
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Elmenhorst
Vorname: Anja
Barfer: Ja
Beitrag Re: Sehr gute News
:greensmilies015:
man, man, man...... :greensmilies093:
das es noch einigermaßen glimpflich ausgegangen ist...GsD
ich drücke auch ganz doll die Daumen, dass alles gut wird :greensmilies289:
Rudi ist auch so ein ausraste Kandidat :greensmilies108:
Wir hatten laut polterigen Besuch, er ist regelrecht ausgeflippt
und auch im Kennel nicht zur Ruhe zu bringen :greensmilies036:
Zu besonderen Gelegenheiten düse ich Adaptil aufs Halsband (Spray für Halsband Schlafplatz oder ähnl.)
Er fährt dann eine Etage runter und ist Abends immer dolle schmusig :greensmilies151:
Liebe Grüße
Anja und die Jungs


30.03.2015, 14:57
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2015
Beiträge: 17
Wohnort: 3400 Burgdorf
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Burgdorf
Vorname: Rebecca
Barfer: Nein
Beitrag Re: Sehr gute News
Emma05 hat geschrieben:
Wie hat sich Balu danach verhalten?

Balu hat leider jetzt angst vor ihr, er traut ihr keinen Meter mehr :greensmilies156: Sobald Lynn sich bewegt steht er auf und geht. Sie sucht seit diesem Vorfall extrem seine Nähe, doch er weicht ihr aus...

Anjana hat geschrieben:
man, man, man......
das es noch einigermaßen glimpflich ausgegangen ist...GsD

ich bin heil froh ist es so "harmlos" ausgegangen! Zum Glück hat Lynn einen extremen Unterbiss, ich denke so kann sie nicht recht zubeissen.
Ich habe am nächsten Tag Lynn nochmals genau angeschaut, so wie ich die Beissspuren an ihren Kopf deute, hatte Balu ihr Kopf im Fang, er hätte sie so schwer verletzen können, oder noch schlimmer, gar töten :panik: Ich bin so froh das Balu so ein guter ist!!!

Rebecca hat geschrieben:
Ich finde es sehr gut, dass Du Deine Erfahrungen mitteilst, denn es ist
nicht immer einfach, einen Nothund aufzunehmen und an sein neues
Leben zu gewöhnen; ich finde es sehr wichtig, dass davon berichtet
wird.

Ja es ist nicht einfach mit einem erwachsenen Tierschutzhund! Ich weiss ja praktisch nichts von ihrer Vergangenheit. Dass sie beisst, hat niemand gewusst...

Ich habe in meiner Facebook Gruppe davon erzählt, und da wurde ich regelrecht auseinander genommen! :böse: Praktisch kein Verständnis für meine Lage... :wein:

Und trotz allem liebe ich Lynn! Love:

____________________________________________
Der Hund ist ein Begleiter, der uns daran erinnert, jeden Augenblick zu geniessen!


30.03.2015, 15:28
Profil Besuche Website   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2015
Beiträge: 189
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Mechernich
Vorname: Petra
Barfer: Ja
Beitrag Re: Sehr gute News
tja in dem einen Thread ( sie attackiert und beißt ) habe ich gerade geantwortet und dann lese ich das hier :wein: es macht mich traurig und wütend zu gleich und ich kann verstehen das andere dich zerreissen. Wenn du Lynn liebst, dann such ihr ein zuhause wo sie Einzelhund sein kann. Du wirst ihr nicht das Leben geben können das sie braucht und bevor schlimmeres passiert solltest du das tun. Wir haben einen ähnlichen Fall bei einer Bordeauxdogge gehabt, die neu Besitzerin und Hundezüchterin hat gedacht sie wüsste es besser als Außenstehende die sich die Situation angesehen haben und das Ende vom Lied war ein toter Rüde und eine Hündin die eingeschläfert werden sollte. Das blieb der Hündin gott sei dank erspart und sie lebt jetzt ruhig und zufrieden als Einzelhund. Du bist Hundetrainerin und müsstest es eigentlich besser wissen, aber tust es nicht. Es ist nicht fair gegenüber deinem Balu und auch Lynn gegenüber nicht.

____________________________________________
Das mir der Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde.
Der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Bild


31.03.2015, 08:39
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2015
Beiträge: 189
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Mechernich
Vorname: Petra
Barfer: Ja
Beitrag Re: Sehr gute News
Sie sucht seit diesem Vorfall extrem seine Nähe, doch er weicht ihr aus.

Sie sucht nicht seine Nähe !!! Sie bedrängt und kontrolliert ihn !!! Verstehst du eigentlich was da abläuft ????

____________________________________________
Das mir der Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde.
Der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Bild


31.03.2015, 08:41
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2012
Beiträge: 118
Wohnort: Buchs AG, Schweiz
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Buchs
Vorname: Claudia
Barfer: Ja
Beitrag Re: Sehr gute News
Es ist zwar schön, dass Du Lynn ein schönes Zuhause geben willst, aber ich sehe das leider auch so wie Petra.
Lynn wird keine schöne Vorgeschichte haben und braucht jetzt wahrscheinlich was anderes als das was Du gerne von ihr hättest. Auch wenn Deine Intention lieb und gut gemeint ist. Dein Leben mit sovielen diversen Hunden ist vielleicht nicht das Richtige für sie. Es klingt eher danach, dass sie eine Einzel-Prinzessin ist.
Und für Balu ist sein schönes Leben nun zum Stress geworden. Wenn es ganz dumm geht, ändert er sein Verhalten ebenso.
Ich bin die letzte die findet, dass man einen Hund weggeben soll wenn es schwierig wird, aber es ist FÜR die Hunde.

Versteh mich bitte nicht falsch, ich will dich nicht angreifen. Ich finde es schön, dass Du dir so Mühe gibst und viel mit ihr arbeitest um ihr ein schönes Leben zu geben. Aber ob das in dem Umfeld geht?


31.03.2015, 09:52
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2015
Beiträge: 189
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Mechernich
Vorname: Petra
Barfer: Ja
Beitrag Re: Sehr gute News
Es geht nicht Claudia. Das wird nicht funktionieren und Einsicht ist der einzige Weg der es für Lynn in die richtige Richtung bringt, nämlich zu einem zuhause das streßfrei und ohne andere Hunde im Haushalt ist. Und eine Bulldogge egal ob Unterbiß oder Überbiß kann einen enormen Schaden anrichten, wenn sie weiß wie das geht ( und das weiß sie ja wohl ). Sie wird es wieder versuchen und vielleicht beim nächsten Mal Erfolg haben. Bei der Bordeauxdogge waren auch die Hunde getrennt, der Mann ist nur kurz rüber zum Nachbarn und hat vergessen die Zwischentür zu schließen. Als er wiederkam lag der Borderterrier in zwei Teilen im Flur, mehr muss ich dazu wohl nicht sagen :wein:

____________________________________________
Das mir der Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde.
Der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Bild


31.03.2015, 11:15
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3058
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Sehr gute News
Ich bin auch kein Hundetrainer. Aber auch ich habe Erfahrung mit unverträglichen bzw. aggressiven
bis hin zu aggressionsgestörten Hunden; meine Hündin war das Opfer, und ich weiß nur zu gut, dass es
Momente gibt, wo es gut und richtig und die einzige Lösung ist, zu sagen: ab nun für immer vorbei - kein
Kontakt mehr zwischen diesen Hunden. Und wenn diese Entscheidung darin mündet, dass ein Hund
abgegeben werden muss, um als Einzelhund in verantwortungsvollen Händen gehalten zu werden, dann ist
das meiner Meinung nach ein unumgänglicher Schritt.
Meiner Meinung und Erfahrung nach muss man definitiv unterscheiden zwischen Hunden,
die nie lernen konnten oder durften, wie sie sich sozial verhalten, und Hunden, die nicht sozial sind (auch
wenn sie vielleicht sogar ganz normal sozialisiert wurden). Bei der zweiten Gruppe macht es meiner
persönlichen Meinung nach keinen Sinn, sie 'sozialisieren' zu wollen, egal was letztendlich dahinter steckt,
denn es wird nie funktionieren. Und es ist zu gefährlich für andere Hunde.
Kein Hund sollte unter einem nicht sozialen Hund leiden müssen - dem Stress und die
Verunsicherung eines sozialen Hundes, der aus dem Nichts angegangen wird, sollte kein Hund ausgesetzt
werden. Da liegt für mich ganz klar die Grenze.

Was mir an dem Fall von Lynn (basierend auf dem, was Rebecca geschrieben hat) aufgefallen war, ist
folgendes:
Lynn ist eine Nothündin, deren Vorgeschichte nicht bekannt ist; wie bzw. ob sie überhaupt sozialisiert
wurde, ist nicht bekannt. Deshalb finde ich es richtig, ihr die Chance zu geben, soziales Verhalten
kennenzulernen und zu erlernen. Meiner Meinung nach war es richtig, Lynn die Chance zu geben, die
Rebecca ihr gegeben hat, vor allem, da das Training in einem kontrollierten Rahmen stattfand und nicht
beispielsweise Alltagsbegegnungen dafür missbraucht wurden, auszutesten, wie sich der Hund 'dieses Mal'
verhält.
Zu dem Zwischenfall: keiner war dabei. Keiner weiß, was der Auslöser war und wie es zu der Situation kam.
Und keiner weiß letztendlich, wer dabei auf wen losgegangen ist. Beide Hunde waren verletzt.
Den Schilderungen nach haben sich Lynn und Balu bis zu dem Vorfall gut verstanden. Das sind immerhin
bereits mehrere Wochen, wenn nicht Monate. Weder hat Lynn Balu von Anfang an abgelehnt, noch hat sie
ihm gegenüber das Verhalten gezeigt, das sie bei Hundebegegnungen fremden Hunden gegenüber äußert.
Wäre eindeutig beobachtet worden, das Lynn Balu aus dem Nichts angeht und sich an ihm festbeißt, wäre
ich ohne Frage auch der Meinung, dass diese beiden Hunde nicht gemeinsam in einem Haushalt verbleiben
können, da die Sicherheit und die seelische Gesundheit von Balu gewährleistet bleiben müssten.
Wir kennen Lynn nicht. Wir kennen aber auch Balu nicht. Wir wissen nicht, was geschehen ist. Rebecca ist
Hundetrainerin und hat einen weiteren Hundetrainer zurate gezogen - ich gehe davon aus, dass es sich
also nicht um eine Situation handelt, in der jemand auf gut Glück ins Blaue herumexperimentiert hat.

Die Formulierung "...sie soll/muss verträglich sein..." in dem anderen Thread kann ich allerdings auch
überhaupt nicht nachvollziehen und sie stimmt mich sehr nachdenklich. Ich kann auch irgendwie
verstehen, dass sie Petra traurig und wütend macht. Im Hinblick auf diese Formulierung bin ich mir nicht
mehr sicher, ob es richtig war "nicht aufzugeben", wie ich es geschrieben hatte; ich bin von einer völlig
anderen grundsätzlichen Sichtweise der Thematik und Problematik ausgegangen.
Ich denke, der Wunsch Lynn integrieren zu müssen, gerade auch in das gegebene Umfeld (mit vielen
Hundebesuchen, Hundeschule und Gruppenspaziergängen), verstellt vielleicht (unbewusst) den Blick auf
ihre eigentlichen Bedürfnisse, und ihre Situation als Nothund.


Rebecca, es mag sein, dass ich damit völlig falsch liege.
Ich hoffe jedenfalls, dass Du die richtige Entscheidung für Lynn, Balu und Dich triffst [smilie=tuut.gif]


31.03.2015, 18:14
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 218
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: duisburg
Vorname: michaela
Barfer: Nein
Beitrag Re: Sehr gute News
Ich finde es gut das du versuchst das durch zu halten.mach es nur nicht auf kosten deines zweiten hundes.ich kenne dieses verhalten am anfang von rika (ehemalige zucht maschine aus der slowakei) es hat lange gedauert bis sie draussen friedlich war.sie macht es so wie deine sie fragt mich ab.sie hat am anfang noch gerempelt nun spielt und tobt sie mit anderen,auch mit hündinnen.aber als ich letztes jahr eine zweite hündin dazu geholt habe ging es genau vier wochen gut.rika ist dann ohne vorwarnung auf die kleine frenchie dame los.ich habe dann die ex besitzer angerufen die sie sofort abgeholt haben.ich wusste das wird nie wieder was.auch da haben einige leute gesagt das ich zu schnell gehandelt habe,aber ich kenne hunde und vor allem kenne ich rika,die hätte die kleine irgendwann richtig gehabt und ich wollte nicht das die kleine nur noch geduckt durch die wohnung gehen konnte.jetzt mit dem unkastrierten rüden ist es kein problem.man muss sich im klaren sein diese hündinnen haben teilweise nur überlebt weil sie die anderen hunde kurz gehalten haben.auch machen sich viele dieser züchter einen spass daraus die hündinnen auf einander zu hetzen.es wird besser aber nie wirklich gut.


31.03.2015, 22:48
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5720
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Meiningen
Vorname: Kerstin
Barfer: Ja
Beitrag Re: Sehr gute News
leider muss ich meinen Vorrednern Recht geben, ich sehe das auch so.
Natürlich fällt niemand solch eine Entscheidung leicht. :greensmilies015:
Es gibt einfach Hunde, da geht es nicht anders und Verantwortung hast Du auch Deinen anderen Hunden gegenüber.
Zerrissen wird man im Netz immer, egal welche Entscheidung, es wird immer Leute geben die anderer Meinung sind. Anstadt verschiedene Sichtweisen zu erklären und Lösungswege zu zeigen wird draufgehauen :datz: In meinem Umfeld ist jemand, der Zerrissen wurde, weil er gerade seine Hunde vor einer Bullyhündin geschützt hat und ebenso tief traurig diese entscheidung treffen musste. Oft zeigt sich solch ein Verhalten auch erst, wenn der Hund schon einige Zeit in der Familie ist und sich eingelebt hat. Er muss ja auch erst einmal die neue Situation kennenlernen und einschätzen. Desshalb wundert es mich nicht, das solch ein Verhalten erst jetz erkennbar ist. Natürlich wissen wir alle nicht was der Auslöser war und wer nun von den Beiden Hunden der aktive Part war, es würde für mich aber nichts ändern. Der eher übernommene Hund würde bei mir immer das Vorrecht haben zu bleiben. Ich hoffe Du triffst die Richtige Entscheidung auch wenn es schwer fällt.
Und HUT ab :greensmilies270: das Du es versucht hast.

____________________________________________
Liebe Grüße Kerstin
Bild


01.04.2015, 07:53
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore. phpBB3 Forum von phpBB8.de