Aktuelle Zeit: 18.10.2017, 11:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
 kastrat im rudel** nun opfer 
AutorNachricht
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 416
Wohnort: Grünheide/Berlin
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gruenheide
Vorname: Tina
Barfer: Ja
Beitrag kastrat im rudel** nun opfer
nächstes problem! ich habe hier 3 damen sitzen, 2 potent u. eben kiwi kastriert. käthe u. kiwi waren zwar noch nie freunde, aber seid kiwi kastriert ist, geht käthe alle naselang auf kiwi u. es kommt zu beißereien. meine kiwi ist schon immer ein sensibelchen gewesen u. ging allen streß aus dem weg, einfach immer nur lieb mit allem u. jeden. nun kommt zu den hunger den sie ja immer hat, auch noch olle käthe die aus heiterem himmel über sie her fällt.
hat jemand erfahrung wie ich das ganze hier in den griff bekomme ohne das ich käthe auch kastrieren muß??? danke

____________________________________________
Bild


26.10.2014, 22:44
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3053
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: kastrat im rudel** nun opfer
:greensmilies280: Hallo Tina,
ich habe Erfahrungen, die aber, wenn überhaupt, nur sehr bedingt mit Eurem Fall vergleichbar sind
- die Hündin, von der die Aggression ausgeht, ist in meinem Fall ein Terrier (haben anderes
Konfliktverhalten), keine der beiden Hündinnen ist kastriert, und der Terrier ist nicht mein Hund; meine
EB-Hündin und ich verbringen zwar mehrere Monate (nicht am Stück) dort, aber es ist keine permanente
Situation. Das 'in den Griff bekommen' sieht in meinem Fall so aus: konsequente Trennung. Ich habe
mich dazu entschieden aufgrund der Veranlagung und des Charakters der Terrierhündin. Es wird nichts
mehr probiert, nicht mehr experimentiert - zum Schutz meiner Hündin (physisch aber vor allem auch
psychisch).
Es ist für einen Hund ein großer Stress, aus heiterem Himmel angegangen zu werden, denn wenn er
konkret nichts falsch gemacht hat, weiß er irgendwann nicht mehr, wie er sich überhaupt verhalten soll,
denn bei willkürlichen Angriffen kann er sich nie richtig verhalten, um diese zu vermeiden - egal wie er
sich verhält, er muss einen Angriff befürchten. Dies kann sogar dazu führen, dass der Hund irgendwann
selber sofort in die Offensive geht. So eine Situation kann also das Sozialverhalten eines Hundes massiv
stören oder sogar zerstören (und genau das wollte ich eben bei meiner Hündin, die vom Wesen ähnlich
Deiner Kiwi ist, auf gar keinen Fall).
Du hast Kiwis Charakter beschrieben - wie ist Käthe vom Charakter? Wie gehst Du vor um einen Konflikt
zu verhindern oder abzubrechen?
Ich bin mir nicht sicher, ob eine Kastration von Käthe die jetzige Situation verändern würde.
Ich persönlich denke, es ist nur auf der 'Verhaltensebene' zu lösen. Aber vielleicht sind meine
Erfahrungen auch zu anders gelagert, um es richtig beurteilen zu können :hm:


27.10.2014, 15:14
Profil
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 12345
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Wohnort: Ansbach
Vorname: Andrea
Barfer: Ja
Beitrag Re: kastrat im rudel** nun opfer
:greensmilies281: Ich kann dir leider auch nicht großartig weiter helfen. Ein befreundete Züchterin hat aber die selbe Probleme. Dort laufen die Mädels in zwei Gruppen. Die zwei Mädels (wo sie sich per du nicht ausstehen können) werden streng voneinander getrennt, ohne wenn und aber. Ich hab sie vorhin versucht an zu rufen. genaueres zu erfahren. Hab leider vergessen was der genaue Grund der Unverträglichkeit ist aber es hängt irgendwie mit kastration zusammen, :greensmilies045: Sobald sie mich zurückgerufen hat werde ich dir schreiben.

Diese Sytuation ist ganz schlimm. Für Dich und dein beide Mädels. :greensmilies015: Arme Kiwi. :greensmilies289:

____________________________________________
Liebe Grüße Andrea & Spike & Maja & Balu


27.10.2014, 19:53
Profil Besuche Website   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 416
Wohnort: Grünheide/Berlin
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gruenheide
Vorname: Tina
Barfer: Ja
Beitrag Re: kastrat im rudel** nun opfer
danke erst mal!käthe ist/war schon immer eine kröte! sie kam mit 12 wochen hier an u. knurrte nach 20 min. meine kiwi an! sagt schon alles. gut sie hatten sich auch mal vor der kastration in die flicken, aber eher seltenl kiwi wehrt sich zwar immer , aber so ganz unschuldig ist sie auch nicht, täuscht eben da sie so ein lämmchen macht. wenn kiwi zum beispiel auf dem sofa neben mir sitzt u. käthe will auch hoch, dann knurrt sie leise vor sich hin u. käthe springt an, schwup knallt es. ich ermahne kiwi natürlich in diesem fall, aber das geht dann so schnell alles. oft ist der zoff wenn hier unruhe ist, z.b. besuch, dann will käthe alleinige aufmerksamkeit u. kiwi bekommt es ab. ich schicke in solch enem fall käthe in den kkorb u. dies dann öfters, da sie immer wieder raus kommt. aber ich hab das leitzte wort. ansonsten läuft es zwischen den beiden, da kiwi immer zurück steckt. trennen muß ich die 2 noch nicht. emma versucht sich im "knisterfall" dann immer zwischen die beide zu stellen u. zu schlichtem, geht dann meist auch, aber emma ist ja nicht immer in reichweite. käthe nahm ich nach dem "kommen" u. knurren am ersten tag, soort härter rqn. am anfang war jedes 2. wort "verschwindeenne dann beide u. käthe wird erst mal zur abkühlung ins hundezimmer gesperrt für ca 5 min. dann ist alles wieder gut! im moment liegen beide neben mir auf den sofa u. käthe legt den kopf auf kiwi ohne einen funken streß, wer soll das noch verstehen.

____________________________________________
Bild


28.10.2014, 00:27
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3053
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: kastrat im rudel** nun opfer
Dass Emma zwischen den beiden schlichten kann und dass die beiden auch noch ganz normal
miteinander umgehen können, ist schon mal sehr positiv zu werten. Ebenso, dass Du schon immer klare
Ansagen machst und, wie Du schreibst das letzte Wort hast.
Kiwis Kastration wird für alle eine große Umstellung sein. Deswegen wahrscheinlich auch Käthes
Verhalten - eine Reaktion auf Veränderung. Ich würde weiterhin klar vorgeben, was und wie alles läuft,
so wie Du es ja bereits immer getan hast. Möglichst früh auf kleine Zeichen reagieren, Körpersprache
immer beobachten (die Hunde aber natürlich nicht belauern, alles ohne Anspannung). Wenn die
mündliche Ansage (z.B. ein festes Nein) ignoriert wird, kleine Auszeit im Hundezimmer.
Also weiterhin kosequent und geduldig klar vorgeben, dass es trotz Veränderung keine Veränderung gibt
(da Du das nicht zulässt).
Dass es mehrere Jahre funktioniert hat, ist etwas sehr wertvolles, auf das Du aufbauen kannst; es darf
halt nie zu einer richtigen Eskalation kommen, sonst wäre dieses 'Plus' wahrscheinlich verwirkt.
Ich nehme an, dass der Prozess der körperlichen etc. Veränderungen durch die Kastration bei Kiwi im
Laufe von zwei Monaten noch nicht abgeschlossen ist; das ist vielleicht auch noch zu berücksichtigen.


Aber - Du kennst natürlich die Situation(en) und Deine Hündinnen am besten.
Ich drücke die Daumen, dass Deine Hündinnen wieder zu einem Rudel werden, wie sie es vor der
Kastration waren [smilie=tuut.gif]

Ach ja: solche Besuchs-Situationen würde ich die nächste Zeit ersteinmal vermeiden und erst, wenn
sich ein Normalzustand wieder gefestigt hat, würde ich solche besonderen Situationen langsam
dazunehmen.


28.10.2014, 23:27
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 416
Wohnort: Grünheide/Berlin
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gruenheide
Vorname: Tina
Barfer: Ja
Beitrag Re: kastrat im rudel** nun opfer
@brendel vielen dank für deinen tip! käthe war ja schon immer etwas stänkerich veranlagt, da her wurde sie schon immer sehr an die kandarre genommen. gott sei dank, sonst wäre sie heute bestimmt nicht mehr zu zügeln. im großen u. ganzen geht es ja auch, bis mal wieder bei käthe der schalter umkippt u. das geht dann sehr schnell, im moment schmeiß ich dann eine klapper büchse u. dann ist auch meist schluß! habe dein eindruck das sie furchtbar eifersüchtig ist, wäre ein top einzelhund wohl! wie auch immer werde hier mal wieder etwas mehr durch greifen müßen! denn nur ich bin boss!!!gg

____________________________________________
Bild


30.10.2014, 21:59
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3053
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: kastrat im rudel** nun opfer
:greensmilies280: Hallo Tina, wie läuft es denn zur Zeit bei/mit Deinen Mädels?


04.12.2014, 23:22
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 416
Wohnort: Grünheide/Berlin
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gruenheide
Vorname: Tina
Barfer: Ja
Beitrag Re: kastrat im rudel** nun opfer
tja die karten sind vollkommen neu gemischt! käthe war ja eigentlich immer die stäkerin, emma u. kiwi immer lieb. käthe u. kiwi hatten ja den streß nach der kastration. emm kam mit beide gut klar. nun ist es ganz anders. emma u. kiwi immer noch ein paar. emma stänkert aber nun mit käthe u. kiwi ist außen vor in der regel. könnte aber im moment daran liegen das emma u. käthe läufig werden.emma motzt z.b. oft käthe an wenn sie auf dem sofa sitzt u. käthe nur vorbei läuft, dann knurrt sie u. käthe steigt ein. ich kann aber in der regel die 2 zurecht rufen wenn ich nicht den punkt verpasst habe, dann kanllt es auch mal. im moment nützt dann noch die schüttel flasche.
habt ihr auch schon solche erfahrung gemacht, dass wenn die weiber läufig werden spinnen!!

____________________________________________
Bild


10.12.2014, 22:44
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3053
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: kastrat im rudel** nun opfer
Klingt so als würde sich die gesamte Struktur innerhalb Deines Rudels ändern/neu ordnen :greensmilies045:
Kann aber echt auch gut sein, dass die anstehenden Läufigkeiten da mit reinspielen.
Also ich kenne Verhaltensänderungen vor der Läufigkeit nicht, dafür aber während
der Läufigkeit, in der Form, dass z.B. dass jemand, der sonst nur möglichst weich und
kuschelig liegen will :ohoh: plötzlich in der 'heißen Phase' fast die ganze Nacht auf dem harten blanken
Boden an der Wohnungstür verbringt :igitt:


13.12.2014, 02:15
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 416
Wohnort: Grünheide/Berlin
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gruenheide
Vorname: Tina
Barfer: Ja
Beitrag Re: kastrat im rudel** nun opfer
ach wenn es nur so einfach bei uns wäre!!! wenn käthe emma in einer ecke sieht dann besteigt sie emma u. die kan nicht weg und wehrt sich, dann fliegen die fetzen. hffe nur das es an der läufigkeit liegt u. in ein paar wochen dann ales wieder vorbei ist mit der stutenbissigkeit. es nervt!!!

____________________________________________
Bild


18.12.2014, 22:53
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore. phpBB3 Forum von phpBB8.de