Aktuelle Zeit: 18.10.2017, 16:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste
 Frieda in Angst 
AutorNachricht
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 758
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Neumuenster
Vorname: Baerbel
Barfer: Ja
Beitrag Frieda in Angst
Hallo ihr Lieben :greensmilies280:
Die kleine Frieda ist ein total ängstlicher Hund.
Ganz schlimm wird es wenn sie Kinderstimmen hört. :greensmilies127:
Wie kann ich ihr am besten zeigen das nicht alle kleinen Menschen
böse sind ? :frage:
Das zweite sind Fahrräder. Sie will dann einfach nur weg
und nach Hause.
Es ist im Alltag ganz schön schwierig weil im Moment im Wald viele Familien
mit Rädern unterwegs sind :greensmilies045:
Sie ist so ein lieber und verschmuster Hund, durchaus auch wachsam,
Ich weiß nicht so recht wie ich sie an Kinder heranführen kann,
oder brauch sie einfach noch Zeit ? :greensmilies108:


28.06.2016, 14:37
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 04.2016
Beiträge: 687
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Vorname: Andrea
Barfer: Ja
Beitrag Re: Frieda in Angst
Ich habe durch Mimi gelernt, dass Zeit das A und O ist.

Du musst sie langsam an Kinder heranführen. Es wäre gut, wenn du Kinder in deinem Umfeld hättest.
So kannst du immer mal wieder eins zu euch einladen. Mit der Zeit wird es für Frieda normal sein und nicht mehr angstbesetzt. Die Kinder sollten Frieda nicht beachten und ihr erstmal nicht zu nahe kommen.

Was Fahrräder angeht, so würde ich erstmals dort spazieren gehen wo nicht zu viele unterwegs sind.
Dann kann man sich langsam steigern.

Glaub mir: es geht :greensmilies009:

Mimi ist seit November hier und seit ca. 3 Wochen können wir durch die Haustüre raus zur Straße und Gassi gehen :greensmilies100:
Die Autos sind noch furchteinflössend (wenn zu viele kommen bleibt sie stehen) und auch das Nachbarstor,
aber....wir sind einen Riesenschritt weiter gekommen.
Jetzt hat sie schon ihr gesamtes Umfeld kennen gelernt und es wird alles einfacher, natürlich nur in Begleitung ihres großen Beschützers :greensmilies109:

Und noch ein Tip...lasst euch von niemanden einreden, dass alles nach Schema F laufen muss!

Liebe Grüße
Andrea


28.06.2016, 15:39
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 758
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Neumuenster
Vorname: Baerbel
Barfer: Ja
Beitrag Re: Frieda in Angst
Hallo Andrea ! :greensmilies280:
Zeit hat die Kleine so viel sie braucht.
Ich hatte nur noch nie einen Hund mit solchen Ängsten vor Kindern.
An viel befahrenen Straßen geht noch gar nicht.
Frieda ist so ein toller Hund, das tut richtig weh sie so zu sehen,
voller Panik wenn sie nur Kinderstimmen hört........... :greensmilies010:


28.06.2016, 16:30
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 545
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Wohnort: AlzeyMainz
Vorname: Christina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Frieda in Angst
Ich würde es über Futter aufbauen. Bei den Fahrrädern geht das eventuell leichter, als bei den Kindern. Du könntest ein Fahrrad einfach mal "parken" und drum herum Leckerchen verteilen, bis der Hund den Anblick Fahrrad mit leckerem Futter verbindet. Das würde ich ein paar Tage lang wiederholen.
Eventuell könntest du ihr zusätzlich noch ein Aufmerksamkeitszeichen beibringen, welches auch mit Belohnung, also Futter verbunden ist. Ich habe dazu bei meiner Kleinen ein kurzes Schnalzen verwendet. Wenn ich das Signal gebe, bekommt sie in jedem Fall IMMER ein Leckerchen. Auf das Signal hört sie in jeder Situation. Das muss man am Anfang lange aufbauen und in einem langweiligen Raum ohne Ablenkung. Wenn sie das drauf hat und du unterwegs bist und Fahrräder kommen, könntest du sie damit aufmerksam machen und sie vom Fahrrad ablenken. Das Signal muss aber vorher echt lange geübt werden, dass es bei der großen Ablenkung wirklich funktioniert. Ansonsten könntest du jetzt schon anfangen sie mit Leckerchen voll zu stopfen, sobald ein Fahrrad kommt.
Irgendwann wird sie die Fahrräder mit dem Futter verknüpfen und es angenehm finden.

Genauso könnte man das auch mit Kindern machen, sofern da welche mitspielen. Die sollten zu Beginn irgendwo leise sitzen. Du gehst mit dem Hund zu ihnen, sie sollen den Hund nicht anfassen, oder anschauen und nicht ansprechen, sodass die Kleine die Situation erstmal beobachten kann. Dort könntest du um die Kinder auch Leckerchen verteilen und später, wenn das schon für sie okay ist immer einen Schritt weiter gehen, dass die Kinder ihr die Leckerlies aus der Hand geben. Irgendwann sollen sie dann auch anfangen zu sprechen, zunächst leise usw. und dabei immer Leckerchen geben.


28.06.2016, 19:11
Profil ICQ
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3054
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Frieda in Angst
:huhu: Hallo Bärbel, ich würde es in diesem Fall auch mit Futter versuchen, so wie Christina es
beschrieben hat. Damit das Schlimme mit etwas Positiven neu besetzt wird und
mit der Zeit zur Normalität werden kann. Ich würde definitiv mit dem Fahrrad anfangen.

Du hast ja geschrieben, dass Frieda und Paulchen sich sehr gut verstehen. Wie verhält sich
Paul gegenüber Kindern und Fahrrädern? Ist er souverän in solchen Situationen? Mag er Kinder?
Falls Frieda sich an Paul orientiert, könnte das helfen. Wenn sie zB von weitem zuschauen kann,
wie Paul von Kindern gestreichelt wird. Oder wie Paul um ein Fahrrad herumläuft, sich daneben setzt,
etc.. Das funktioniert aber nur, wenn Paul selbst gelassen und sicher in solchen Situationen ist.
Hunde können sich eine Menge von anderen Hunden abschauen :greensmilies009:

Wie verhälst Du Dich denn in den Situationen, wenn Frieda mit ihren Ängsten konfrontiert wird?
Wenn man sich in solchen Situationen selbst unsicher fühlt, denkt 'oh nein, nicht schon wieder'
oder den Hund bemitleidet, kann das das Verhalten bestärken und sogar verstärken.

Ich denke auch wie Andrea ja bereits geschrieben hat dass es Zeit brauchen wird, und viel Geduld.
Für ein Training mit Kindern würde ich einen guten Hundetrainer hinzuziehen.


29.06.2016, 19:38
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 758
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Neumuenster
Vorname: Baerbel
Barfer: Ja
Beitrag Re: Frieda in Angst
Hallo ! :greensmilies280:
Ich danke Euch für die Tips. Ich werde es auf jeden Fall mit Futter ausprobieren.
Wenn Frieda Fahrräder sieht geht es noch, sie setzt sich dann neben den Weg.
fahren die Radler dann vorbei geht es. Sie wird dann ganz viel gelobt.
Das größte Problem sind Kinder in allen Altersklassen. :greensmilies045:
Sie hört nur die Stimmen und will nur noch flüchten.
Es geht nur wenn ich sie 2 Meter neben dem Weg absitzen lasse.
Aber dieser panische Blick, gruselig.
Sie wird natürlich weder bedauert noch angesehen.
Leider mag Paul keine Kinder, er hat aber keine Angst. Er mag sie einfach nicht.
Fahrräder intressieren ihn nicht. Er ist überhaupt tiefenentspannt.
Ich hoffe ja auch das sie sich an ihm orientiert, aber das wird noch lange dauern.
Zu Hause ist sie ein ganz toller Hund. Auch zu Papa hat sie einen ganz tollen Bezug. Love:


29.06.2016, 21:20
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5717
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Meiningen
Vorname: Kerstin
Barfer: Ja
Beitrag Re: Frieda in Angst
Hallo Bärbel,
es wurde ja schon einiges geschrieben und ich kann das alles nur bestätigen.
Viel Zeit und Geduld und immer wieder positive Bestätigung. Es dauert lange, bis man die Ängste abbauen kann.
In Sachen Kinder würde ich auch erst mal mit einem Kind anfangen. Am Besten ist wenn sich das Kind irgendwo auf den Boden setzt und keinen Blickkontakt zu Frieda aufbaut. Vielleicht ein Leckerlie mit ausgesteckter Hand und geduldig warten, bis Frieda es sich vielleicht doch holt. Wichtig ist, das sich das Kind dann wenig bewegt und dann von mal zu mal steigern. So würde ich da auch mit einem Fahrrad machen. Erst mal ein Rad hinstellen und Frieda in die Nähe locken ohne das Rad zu bewegen. Wichtig ist immer, das das Training positiv abgeschlossen wird. Lieber ganz kleine Schritte und wenn Du merkst sie bekommt Panik sofort abbrechen.
Es wird dauern aber es ist zu schaffen. Gut ist auch das Paul in ihrer Nähe ist und ihr so Sicherheit vermitteln kann. Hunde schauen immer wie sich der andere verhält und schauen sich das dann ab.
Viel Glück und Geduld wünsche ich Euch....

Was manche Menschen an Vertrauen zerstört haben ist nur ganz langsam wieder weg zu machen---wenn überhaupt

____________________________________________
Liebe Grüße Kerstin
Bild


30.06.2016, 07:17
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5717
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Meiningen
Vorname: Kerstin
Barfer: Ja
Beitrag Re: Frieda in Angst
ich hab noch was vergessen :greensmilies102:
wenn Du in eine der Situationen gerätst wo Frieda in Panik gerät, versuche sie schon vorher abzukenken.
Das kannst Du schon zu Hause trainieren, das sie immer Dich anschaut, wenn Du ein Geräusch machst oder ihren Namen sagst.
Immer mit Leckerlie belohnen und wenn Du ein ungeliebtes Fahrrad oder Kinder von weiten siehst lenke sie auf Dich, das sie gar nicht erst anfängt sich in Angst hineinzusteigern.

____________________________________________
Liebe Grüße Kerstin
Bild


30.06.2016, 08:59
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3054
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Frieda in Angst
:greensmilies280: Ich drücke fest die Daumen, dass Frieda ihre Ängste mit der
Zeit verlieren kann [smilie=tuut.gif]


01.07.2016, 15:18
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 653
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Langenhain
Vorname: Brigitte
Barfer: Nein
Beitrag Re: Frieda in Angst
:greensmilies280:
Ich finde es so toll, dass ihr die kleine Frieda aufgenommen habt und
wünsche euch natürlich auch, dass eure Versuche, ihr die großen Ängste
zu nehmen, Erfolg haben.


01.07.2016, 19:21
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 758
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Neumuenster
Vorname: Baerbel
Barfer: Ja
Beitrag Re: Frieda in Angst
Hallo ! :greensmilies280:
Danke für Eure vielen Tips.
Auf dem Hof steht jetzt ein Fahrrad. Wenn wir in den Garten wollen geht der Weg
nur daran vorbei. :greensmilies045:
Das waren 2 spannende Tage, sie geht jetzt aber dran vorbei ohne unters Pflaster
zu kriechen. :greensmilies265:
Sie reagiert ganz toll auf Futter (ist halt sehr verfressen)
Wir üben zwar im Moment nur zu Hause, aber ich bin sehr zuversichtlich. :greensmilies020:
Sie ist so süß und stolz wie Bolle wenn das Rad sie wieder nicht gebissen hat. :greensmilies264:


01.07.2016, 20:23
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5717
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Meiningen
Vorname: Kerstin
Barfer: Ja
Beitrag Re: Frieda in Angst
Lunchen hat geschrieben:
Hallo ! :greensmilies280:

Sie ist so süß und stolz wie Bolle wenn das Rad sie wieder nicht gebissen hat. :greensmilies264:


:greensmilies151: so süß
das schönste Gefühl ist es ,wenn man es schafft den Hunden die Angst zu nehmen und Vertrauen erntet.
Du wirst sehn , ihr schafft das :greensmilies020:

____________________________________________
Liebe Grüße Kerstin
Bild


02.07.2016, 08:02
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore. phpBB3 Forum von phpBB8.de