Aktuelle Zeit: 18.10.2017, 16:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6
 Demenz bei Hunden??? 
AutorNachricht
||
Benutzeravatar

Registriert: 04.2016
Beiträge: 687
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Vorname: Andrea
Barfer: Ja
Beitrag Re: Demenz bei Hunden???
Wie war es Dienstag Kerstin?

Liebe Grüße
Andrea


07.09.2017, 18:32
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3054
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Demenz bei Hunden???
Mimi hat geschrieben:
Wie war es Dienstag Kerstin?

Liebe Grüße
Andrea


:huhu: Ja, wie ist Euer Termin gewesen?
Und wie geht es Wotan jetzt?


07.09.2017, 21:08
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 545
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Wohnort: AlzeyMainz
Vorname: Christina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Demenz bei Hunden???
Ich hoffe die Werte sind alle in Ordnung und in der Tierklinik verlief alles gut?!


07.09.2017, 21:33
Profil ICQ
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5717
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Meiningen
Vorname: Kerstin
Barfer: Ja
Beitrag Re: Demenz bei Hunden???
Wir waren am Dienstag zur Blutentnahme. Wotan war ganz brav.
Gestern am Abend waren seine Werte noch nicht da. Ich gebe aber sofort Bescheid, wenn ich Näheres weiß.
Es wurden die Augen untersucht und ein Checkup gemacht. Dabei wurde nichts Auffälliges gefunden.
Meine Tierärztin war auch etwas besorgt wegen der Veränderungen. Wenn die Werte wie vor einem halben Jahr ok sein sollten, schlug sie vor Wotan mal wieder zwei Wochen am Stück starke Schmerzmittel zu geben, um herauszufinden, ob er wieder irgendwo Schmerzen hat, die er nicht zeigt.
Sollte das auch nichts bringen, ist eine Verschlechterung seiner Demenz wohl am ehesten die Ursache seines merkwürdigen Verhaltens. Dann würde sie zu eimem pflanzliches Medikament raten, das die Durchblutung der inneren Organe und somit auch des Gehirns verbessert und dies vielleicht etwas bringt.
Weitere Untersuchungen wären nur noch das MRT des Kopfes. Dies werde ich aus folgenden Gründen nicht machen lassen. Was wäre, wenn dies positiv ist? Eine OP am Hirn meines Hundes kommt für mich nicht in Frage, da die Risiken viel zu hoch sind. Also ist es dann an mir , immer zu beobachten, ob Schmerzen vorhanden sind oder nicht und irgendwann im Sinne Wotans zu entscheiden.
Aber jetzt warte ich heute mal ab, was das Blutbild zeigt. Einen Tumor kann man aber wohl nicht völlig ausschließen, das die T Zellen nur schwer nachzuweisen sind.
abwarten ...... bis heute Mittag

____________________________________________
Liebe Grüße Kerstin
Bild


08.09.2017, 07:18
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5717
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Meiningen
Vorname: Kerstin
Barfer: Ja
Beitrag Re: Demenz bei Hunden???
So die Blutwerte waren gestern am Abend da und sind alle vollkommen OK.
So beginnen wir am Montag mit der Gabe von Schmerzmitteln und schauen, ob das Auswirkungen auf Wotans Verhalten hat. Wenn nicht bekommt er das durchblutungsfördernte Medikament.
Es beruhigt mich sehr, das nichts gefunden wurde,aber eine Erklärung für die rapiede Veränderung bei Wotans Verhalten liefert es mir natürlich nicht. Gestern hatte er wieder einen ganz guten Tag, wo man kaum etwas von seien Problemen merken konnte, heute Nacht allerdings hat er mich wieder auf Trapp gehalten. Ihm fällt dann mitten in der Nacht ein, das er doch mal gerne mit mir um die Häuser ziehen würde. :greensmilies127: Er hat von 2 Uhr bis 5 Uhr vor sich hin geknerbelt und wollte unbedingt seinen Kopf durchsetzten und gassi gehen. :greensmilies119: Eigentlich sagt man ja, das für demenzkranke Tiere ein fester Tagesablauf wichtig ist. Wotan schmeißt aber alles über den Haufen und macht genau das was er möchte. :hm: Meckern und Konzequenz fruchten da gar nicht mehr. Naja was solls, es gibt viel schlimmere Diagnosen bei unseren Bullys. Man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben. :greensmilies151:

____________________________________________
Liebe Grüße Kerstin
Bild


09.09.2017, 08:46
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 545
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Wohnort: AlzeyMainz
Vorname: Christina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Demenz bei Hunden???
Das ist doch eine super Nachricht, dass die Blutwerte alle in Ordnung sind :greensmilies100:

Ich hoffe, dass ihr bald eine Lösung findet, mit Schmerzmittel oder dem durchblutungsfördernden Mittel, dass es Wotan wieder besser geht!!!

Cyrus ist durch das Cortison nachts auch sehr unruhig und hält uns auf Trap. Heute Nacht war alles ok aber die Nacht davor hat er permanent gejammert, ist ständig aufgestanden, sodass wir net mehr schlafen konnten. Wir können ja den Nachts-wach-Bullyclub gründen :greensmilies151:


09.09.2017, 13:25
Profil ICQ
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5717
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Meiningen
Vorname: Kerstin
Barfer: Ja
Beitrag Re: Demenz bei Hunden???
Cyrus0704 hat geschrieben:
Heute Nacht war alles ok aber die Nacht davor hat er permanent gejammert, ist ständig aufgestanden, sodass wir net mehr schlafen konnten. Wir können ja den Nachts-wach-Bullyclub gründen :greensmilies151:

:greensmilies151: :greensmilies151: :greensmilies151: eine nachtaktive Forengruppe :greensmilies151:

Ich werde auch keine größeren Untersuchungen mehr zu diesem Problem machen lassen. Es bringt nichts und es ändert auch nichts. Wie schon oft von mir gesagt, werde ich ganz genau beobachten, das Wotan keine Schmerzen hat und dann warten wir ab. Irgendwann wird es sicherlich auch mal gefährlich werden mit seinem unkalkulierbaren Verhalten und dann sehen wir weiter. Bis dahin bleibt uns hoffentlich noch viel Zeit und die werde ich mit meinem etwas durchgknallten Bullymann genießen. :greensmilies009:

____________________________________________
Liebe Grüße Kerstin
Bild


09.09.2017, 14:45
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3054
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Demenz bei Hunden???
:greensmilies280: Ja, ich finde auch die normalen Blutwerte sind sehr gute Neuigkeiten :greensmilies020:
Das freut mich sehr für Euch :greensmilies267:
Alles andere lässt sich ja nicht vorhersehen (das ist bei Menschen mit Demenz/Demenz vom Alzheimer Typ ja
auch so - jeder Verlauf ist individuell und nicht Vorhersagbar) - deshalb finde ich Deine Einstellung super,
den Moment mit Deinem etwas durchgeknallten geliebten Schnuffel zu genießen und ihn immer gut im Auge
zu behalten (wegen möglicher Schmerzen) :greensmilies009: :greensmilies020: [smilie=tuut.gif]


09.09.2017, 16:06
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 53
Wohnort: Stendal
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Stendal
Vorname: Hartmut
Barfer: Nein
Beitrag Re: Demenz bei Hunden???
Liebe Tine entschuldige, dass ich erst jetzt mich zu diesem Thema melde.
Vorgeschichte: Vor meinem Tyson hatte ich ebenfalls einen Hund. als er zwischen 13 und 14 Jahre war merkten meine Frau und ich, dass unser Elvis schlechter hörte, sah und auch zwischendurch immer wieder mal desorientiert und verhaltensauffällig war. Als ich beim Frühstück auf Arbeit (ich arbeite als Therapeut in der Pychiatrie/Psychotherapie) hörte ich von allen Seiten, dass ist doch wie bei unseren dementen Patienten. Meine Mediziner meinten zwar, dass eigentlich nichts gegen diese Erkrankung machen kann, aber die Symptome können gelindert werde, sodass der Hund wieder ein bisschen Lebensqualität hat. Ich soll bitte nicht irgendwelchen Ökokram nehmen, sonder die richtige chemische Keule unter dem Motto lieber noch zwei Jahre erfüllt leben als drei Jahren dahin siechen. Lange Rede kurzer Sinn, ich soll dem Hund ein starkes durchblutungsförderndes Mittel verabreichen, damit das Gehirn kräftig durchblutet wird und dann wird es vielleicht etwas. Ich habe es dann so getan und mein Elvis ist nicht nur fast 17 geworden, sondern war bis zu seinem Tod ein agiler alter Hund.
Vielleicht denkst Du mal darüber nach.


13.09.2017, 12:20
Profil   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5717
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Meiningen
Vorname: Kerstin
Barfer: Ja
Beitrag Re: Demenz bei Hunden???
Danke Hartmut--das werde ich
wir schließen jetzt erst mal Schmerzen aus und wenn Wotans Zustand in den nächsten 2 Wochen nicht besser ist, dann bekommt er solch ein Medikament.

____________________________________________
Liebe Grüße Kerstin
Bild


13.09.2017, 12:35
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 70 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore. phpBB3 Forum von phpBB8.de