Aktuelle Zeit: 19.08.2018, 21:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
 das ung. TH hat einen neuen Verein zur Vermittlung der Bully 
AutorNachricht
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3683
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: das ung. TH hat einen neuen Verein zur Vermittlung der Bully
Unabhängig von dem vorliegenden Fall finde ich, dass es immer schwieriger wird. Hinter so
vielen angeblichen Auslandshunde-Hilfen steckt einfach nur Hundehandel :greensmilies015:
Ich befasse mich seit Jahren damit; manche Vereine oder Organisationen unterstütze ich oder
habe ich unterstützt, vieles habe ich auch mitbekommen durch Freunde und Bekannte, die
entweder Pflegestellen waren, Hunde aus dem Ausland adoptiert haben oder vor Ort in den Ländern
und zum Teil selbst ein Glied in der ich sage jetzt mal Lieferkette waren; und das war in vielen Fällen
einfach nur unglaublich ernüchternd.
Leider gibt es im vermeintlichen Tierschutz so viele Missstände. Ich und meine Schwester hatten
keine Hunde aber andere Tiere aus deutschen Tierheimen - was wir da unabhängig voneinander (verschiedene
Tierheime in verschiedenen Bundesländern) erlebt haben, war so was von unseriös und hatte mit
echtem Tierschutz sehr wenig zu tun. Was Hunde betrifft habe ich bei Freunden und Bekannten schon
unfassbare Katastrophen miterlebt (egal ob aus deutschem Tierheim oder von einer Tierhilfe, die Hunde
aus dem Ausland einführt).
Ich denke, unseriöse Machenschaften dürfen nicht unterstützt werden, auch nicht im Tierschutz.
Wenn es um Vermehrerhunde geht, sind sich fast alle einig, dass keine Welpen vom Vermehrer gekauft
werden sollen; immer wieder hört man das Argument, dass aber auch diese gerettet (und damit
ist gemeint gekauft) werden müssen, dass auch sie ein Recht auf ein gutes Leben haben; meistens ist dann
die Antwort: nein, sie dürfen nicht gerettet werden, sonst geht das Leid immer nur weiter und man unterstützt
die Vermehrer. Geht es um Hunde aus unseriösem Tierschutz, heißt es seltsamerweise immer, man müsse an
die Tiere denken, diese müssten im Vordergrund stehen und nicht die üblen Machenschaften.
Ich sehe ehrlich gesagt keinen großen Unterschied zwischen einer Vermehrerhündin, die unter
katastrophalen Bedingungen leben und Welpen produzieren muss, und einer Mischlingshündin an der Kette
ohne Unterstand in irgend einem Hinterhof, deren Welpen alle paar Monate von angeblichen Tierschützern
übernommen und nach Deutschland weitergeleitet und dort verkauft werden als Nothunde. Beides ist nur eines:
Hundehandel.
Und beides dürfte nicht unterstützt und damit am Laufen gehalten werden.
Aber so, wie es immer schwieriger wird, Vermehrer zu erkennen, da sie sich immer geschickter präsentieren, ist
es auch schwierig den Hundehandel der unter dem Deckmantel angeblichen Tierschutzes stattfindet, zu
erkennen.
Gott sei Dank gibt es Vereine, Organisationen und Tierhilfen, und auch deutsche Tierheime, und natürlich
Einzelpersonen, die tolle Arbeit leisten, die wirklich helfen. Aber es gibt auch eine Unzahl
unseriöser Machenschaften auf dem Gebiet und da auf allen Ebenen; in den Medien wird dies seltsamerweise
im Gegensatz zu dem Vermehrer-Problem kaum thematisiert. Auch darüber müsste es mehr Aufklärung geben.
Und es gibt den Hickhack und die Shit-Storms unter den 'Tierschützern' - ich will nicht wissen wie viele
seriös Helfende deshalb schon untergegangen sind. Denn auch dabei geht es oft um alles andere als das Wohl
der Tiere.

Es ist ein schwieriges Thema. Jeder, der helfen will, muss vertrauen, ab einem gewissen Punkt zumindest.
Außer man gründet selbst eine Hilfe.


29.01.2018, 21:25
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 6140
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Meiningen
Vorname: Kerstin
Barfer: Ja
Beitrag Re: das ung. TH hat einen neuen Verein zur Vermittlung der Bully
Brindle09 hat geschrieben:


Es ist ein schwieriges Thema. Jeder, der helfen will, muss vertrauen, ab einem gewissen Punkt zumindest.
Außer man gründet selbst eine Hilfe.


das meine ich ja, man muss schon ein gutes Gefühl bei der Auswahl der Orga haben. 100 % Sicherheit gibt es nie. Oft verleumten sich die Orgas gegenseitig. Es gibt aber auch so viele, die eine gute Arbeit leisten. Aber auch die müssen sich auf die Infos der Tierheime verlassen und da stimmt auch oft einiges nicht.

____________________________________________
Liebe Grüße Kerstin
Bild


29.01.2018, 22:07
Profil
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 12445
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Wohnort: Ansbach
Vorname: Andrea
Barfer: Ja
Beitrag Re: das ung. TH hat einen neuen Verein zur Vermittlung der Bully
Tine hat geschrieben:
Ich helfe jetzt schon so lange im Tierschutz und gerade im Ausland bzw Ungarn und Polen.
Ich habe schon viel gesehen, gehört und gelesen. Es schiebt einer die Verantwortung auf den anderen und es bleiben nur wilde Spekulationen. Ich finde man sollte sich ganz genau ansehen, an welchen Verein man sich wendet, um Hunden im Ausland zu helfen. Es gibt da genau solche schwarzen Schafe ,wie überall.
Ich sehe die Hunde, die ein zu Hause bekommen und eine Chance eine Familie zu finden. Jeder, der sich für einen Nothund aus dem Ausland interessiert, sollte sich vorbereiten und eine fehlende Impfung ist vielleicht für den Gesetzgeber unzulässig, aber man kann sie nachholen. Diese Nothunde sind oft in einem erbärmlichen Zustand. Aber was hat man denn erwartet? Es sind Nothunde und darauf sollte sich jeder Interessent einstellen. Oft riechen sie , sind krank ,ausgehungert,ängstlich und manchmal auch verhaltensauffällig. Wer dies nicht möchte ist nicht der richtige Halter für solch einen Hund. Dem Hund ist es egal welcher Verein ihn vermittelt--er möchte ein zu Hause und hat es auch mehr als verdient. Wenn man anders helfen will, dann setzt man sich ins Auto, fährt zum nächsten TH in Ungarn oder Polenund schaut sich das arme Bündel an für das man sich interessiert, oder man wendet sich an ein Ortseigenes Tierheim. So sehe ich das.


Sehe ich auch so.
Oft ist das Grundproblem, das viele nicht bewusst ist, was ein Nothund bedeutet. :greensmilies015: Egal, aus welche Land die kommt. Hab mich entschieden ein Notbully aufzunehmen, stehe zu meine Entscheidung! Sowohl finanziell wie moralisch. Oft werden diese Hunde gefunden, beschlagnahmt, rausgekauft oder rausgeklaut! von Vermehrer oder aus schlechte Haltung. Mir ist total Wurst, weche Orga sie vermittelt! Viele Menschen "adoptieren" ein Hund, weil sie dann denken was gutes zu tun! Sich zu profilieren ohne wahre und tiefe Gefühle gegenüber die Hund zu entwickeln. Lassen sie sich bejubeln, haben sich die Bestätigung eingeholt, wie toll sie sind. :greensmilies015: Taucht ein Problem auf.... wird der Hund krank oder Verhaltenauffälig und schups... ist der Verein der Schuld oder X oder Y. Egal, irgendjemand muss darann Schuld sein, sie bestimmt nicht. Ja, es gibt leider immer mehr sollche Leute. Meine nicht böse, sind mein Erfahrungswerte. Fühlen sie sich allein gelassen? Auf welche Basis? Ich verstehe sollche Aussagen nicht! Wenn man die Verantwortung nicht übernehmen kann, muss man einfach das lassen.

Hab viele Verein schon zusammenbrochen gesehen. Viel solche Texte gelesen. Damals Lieberti vor Dogs -> wurde auch unterstellt Hundehandel zu betreiben. :greensmilies015: Usw. usw. ergibt keine Sinn ins Detail zu gehen. Es ist sehr lange her! Umso größer ein Verein ist, umso mehr Angrifsfläche hat sie nun mal. :hm: Fehle kann überall unterlaufen, Tierschutz ist kein Ponihof. Aber definieren wir mal bitte, was ist Fehle? Wo sind die Grenzen wenn es um ein Lebewesen geht, wenn es um ein Bully geht???? Ich pers. würde über "Leichen gehen", sie zu befreien. Ihr garantiert auch.

Ich persöhnlich bin nicht sonderlich begeistert von Auslandtierschutz. :greensmilies015: Unsere Tierheime sind auch voll.

Wir können diese "Brief" so stehen lassen. Hab nicht vor zu löschen, außer hab ein Gerichtbeschluss.

Wir werden wahrscheinlich diese Thema wieder in 3 Jahre rausholen und wieder die fast gleiche Text hier zitieren über ein andere Orga. Weil die Menschen einfach so sind!

Hab mich jetzt jahre Lang distanziert, weil mir nicht gut ging und mir einfach zuviel wurde. Klick mich in der Thematik wieder rein, stelle ich fest, das sich nix verändert hat. Rein garnichts. :greensmilies015:

____________________________________________
Liebe Grüße Andrea & Spike & Maja & Balu


30.01.2018, 12:37
Profil Besuche Website   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 6140
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Meiningen
Vorname: Kerstin
Barfer: Ja
Beitrag Re: das ung. TH hat einen neuen Verein zur Vermittlung der Bully
so ist es Andrea :greensmilies020:
Jahr um Jahr das selbe Elend und die Leute die etwas tun pusten gegen Windmühlen.
Solange sich die Einstellung der Menschen zu den Tieren nicht ändert, solange werden wir darüber diskutieren und es werden immer mehr Hunde im Elend leben und sterben :wein:

____________________________________________
Liebe Grüße Kerstin
Bild


30.01.2018, 16:41
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3683
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: das ung. TH hat einen neuen Verein zur Vermittlung der Bully
:huhu: Hallo Andrea, mir war nicht bewusst dass es Dir mit dem Post darum ging aufzuzeigen, was
für seltsame Vorstellungen manche (oder viele) Leute haben, wenn sie einen echten
Nothund aufnehmen - ich dachte es ginge um die Stellungnahme gegen die Plattnasenhilfe vor dem
Hintergrund des Konfliktes mit der ungarischen Stiftung.

Ja ich kenne das leider auch nur allzugut - Leute die sich dem regelrechten Trend anschließen,
einen 'Nothund' aufzunehmen, das dann überall kundtun und gelobt werden wollen - und wenn
die Probleme dann anfangen, weil es mit dem Hund ganz anders ist wie erwartet und sie von der
Realität eingeholt werden...

Auslandstierschutz allgemein sehe ich auch insgesamt mit sehr gemischten Gefühlen.
Wohinter ich persönlich stehe/stehen kann, das sind die Fälle, in denen ältere, alte oder sehr alte Hunde,
Hunde mit Erkrankungen oder Behinderungen, ausgebeutete und 'ausgelaugte' Hunde usw. - also Hunde,
die in den Ländern selbst keine Chance mehr haben oder hätten - nach Deutschland gebracht werden und dort
von Menschen adoptiert werden, die sich um einen ECHTEN Nothund kümmern wollen und können.
Was ich nicht nachvollziehen kann sind die Unmengen von Junghunden, die nach Deutschland als
Nothunde importiert werden. Leider wollen die meisten genau so einen Hund - jung, möglichst gesund,
und sich dann noch hinstellen und sagen können man habe ihn gerettet. Meiner Meinung nach wird dadurch
hier in Deutschland ein reiner Markt bedient, und diese Zulieferung ändert rein gar nichts für die Lage der
Hunde in den Ländern selbst und die Missstände, die diesen beständigen Zustrom an Welpen verursachen.
Letztendlich ist dies auch nur eine Variante von Hundehandel/"Welpen"handel.
Einen traurigen Trend finde ich auch, dass immer mehr deutsche Tierheime junge gesunde Hunde aus all'
den Ländern importieren bzw. solche Hunde gezielt übernehmen von entsprechenden Organisationen, um sie
genau an diese Klientel zu vermitteln, ist ja immerhin auch jedes mal ein Geschäft. Und wer bleibt in den
deutschen Tierheimen sitzen? Die älteren und alten Hunde. Die Hunde mit Beschwerden. Die Hunde die hier
keiner mehr will. Die Hunde, für die man sich einsetzen muss, um die richtigen Menschen zu finden.
Aber bei so vielen soll nun mal ein junger 'gesunder' Hund aus dem "Auslandstierschutz" her. Aber wenn der
dann plötzlich anfängt Probleme zu machen...

Aber letztendlich kann man nur für sich selbst entscheiden, was und wen man unterstützen will und kann...
Ansonsten ist man machtlos. Es ist ein Thema, das auch mich immer wieder beschäftigt.


30.01.2018, 18:21
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 04.2016
Beiträge: 924
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Vorname: Andrea
Barfer: Ja
Beitrag Re: das ung. TH hat einen neuen Verein zur Vermittlung der Bully
Den Trend mit den jungen Hunden aus dem Ausland kann ich auch nur bestätigen.
Vor vielen Jahren gab es das nicht. Es nimmt immer mehr zu.

Aber wie du schon sagst Katharina - es ist ein Geschäft!
Junge Hunde lohnen sich, sie bringen den meisten Profit.
Ich weiß, dass Orgas immer mal wieder gezielt junge Hunde in der Vermittlung haben, damit Geld rein kommt.

Diese Entwicklung finde ich sehr schade.

Liebe Grüße
Andrea


30.01.2018, 19:40
Profil
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 12445
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Wohnort: Ansbach
Vorname: Andrea
Barfer: Ja
Beitrag Re: das ung. TH hat einen neuen Verein zur Vermittlung der Bully
Brindle09 hat geschrieben:
:huhu: Hallo Andrea, mir war nicht bewusst dass es Dir mit dem Post darum ging aufzuzeigen, was
für seltsame Vorstellungen manche (oder viele) Leute haben, wenn sie einen echten
Nothund aufnehmen - ich dachte es ginge um die Stellungnahme gegen die Plattnasenhilfe vor dem
Hintergrund des Konfliktes mit der ungarischen Stiftung.



Ne, schuldigung. Hab mich wahrscheinlich falsch ausgedrückt. Ich ergreife schon lang kein Partei mehr und urteile nicht. :greensmilies015: Wir reden hier allgemein. Wollte gerne nur eure Meinung hören.

Über junge Hunde, was in der Vermittlungsliste steht hab ich garnicht gewusst. Hab nix mitbekommen. :greensmilies015: Meine Güte. :wein:

____________________________________________
Liebe Grüße Andrea & Spike & Maja & Balu


30.01.2018, 20:12
Profil Besuche Website   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 6140
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Meiningen
Vorname: Kerstin
Barfer: Ja
Beitrag Re: das ung. TH hat einen neuen Verein zur Vermittlung der Bully
Manoka hat geschrieben:
Über junge Hunde, was in der Vermittlungsliste steht hab ich garnicht gewusst. Hab nix mitbekommen. :greensmilies015: Meine Güte. :wein:


also mir ist das auch neu :greensmilies069: . Da ich weder FB noch andere soziale Netzwerke nutze, habe ich davon noch gar nichts gehört. Ich habe einen Verein meines Vertrauens und da helfe ich gerne.
Wenn das so ist, bin ich ganz Deiner Meinung Katharina. Sowas geht gar nicht und es fordert einmal mehr das mitdenken der Leute.

____________________________________________
Liebe Grüße Kerstin
Bild


30.01.2018, 20:50
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore. phpBB3 Forum von phpBB8.de