Aktuelle Zeit: 23.09.2017, 16:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
 Output und Trockenfutterumstellung 
AutorNachricht
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 40
Wohnort: Stendal
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Stendal
Vorname: Hartmut
Barfer: Nein
 Output und Trockenfutterumstellung
Liebe Freunde,
gerade weil ich neu bin brauche ich euren Rat. Mein Bully bekommt Canis Alpha, kaltgepresstes Futter mit guter Kritik.
Problem meinem Liebling schmeckt es nicht, sodass ich immer 50 Gramm Nassfutter dazu mische. Vielen denen ich das erzählt habe meinten, dass dies ungünstig sei wegen der verschiedenen Verdauungszeiten. Was ist das Problem mit Verdauungszeiten, wenn mein Burschi nach jeder Mahlzeit Minimum 2 Stunden schläft.
Das andere Problem ist der Stuhl ist nie fest, es sind große Mengen die ausgeschieden werden, die auch noch extrem stinken und er entleert sich ca. 5-6 mal am Tag. War darüber nicht glücklich und probiere jetzt Josera aus, d.h. ich bin seit 2 Wochen in der Futterumstellung. Frage kennt ihr Josera und was haltet ihr davon.
Ich freue mich schon auf Eure Reaktion und wünsche Euch und Euren Bullys ein geiles Wochenende ( wenn ein 63ig-jähriger Mann geil schreibt sieht das schon komisch aus


07.07.2017, 08:07
Profil   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 5687
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Meiningen
Vorname: Kerstin
Barfer: Ja
Beitrag Re: Output und Trockenfutterumstellung
Tyson hat geschrieben:
und wünsche Euch und Euren Bullys ein geiles Wochenende ( wenn ein 63ig-jähriger Mann geil schreibt sieht das schon komisch aus

:greensmilies151: :greensmilies151:

Ich kenne beide Futtersorten nicht und kann diese nicht beurteilen.
Ich habe früher Wolfsblut Trockenfutter gefüttert, das wird gerne gefressen und hat sehr gute Kritiken.
Jetzt füttere ich gemischt---nur Fleisch, mal roh, mal gekocht und ab und an Getreidefreies Nassfutter.
Im Forum gibt es schon Themen zum Futter. Vielleicht wühlst Du Dich mal da durch. Es gibt ja Unmengen von Futter und ebensoviele Meinungen darüber. Aber 5-6 mal am Tag ein Häufchen ist schon sehr viel. :greensmilies010:

____________________________________________
Liebe Grüße Kerstin
Bild


07.07.2017, 08:38
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 40
Wohnort: Stendal
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Stendal
Vorname: Hartmut
Barfer: Nein
 Re: Output und Trockenfutterumstellung
Liebe Kerstin, danke für die schnelle Antwort.

Liebe Grüße
Hartmut


07.07.2017, 10:44
Profil   Persönliches Album
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 2984
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Output und Trockenfutterumstellung
Tyson hat geschrieben:
Ich freue mich schon auf Eure Reaktion und wünsche Euch und Euren Bullys ein geiles Wochenende ( wenn ein 63ig-jähriger Mann geil schreibt sieht das schon komisch aus

:greensmilies151: :rollsmile:

Hallo Hartmut, das Problem mit den unterschiedlichen Verdauungszeiten bezieht sich vor allem auf
heißgepresstes TF (was im Versdauungssystem nicht so schnell quillt/zerfällt wie kaltgepresstes) und
Nassfutter. Gibt man heißgepresstes mit NF gemischt, muss der Magen mit zwei sehr unterschiedlichen
Komponenten zurechtkommen: das TF muss erst noch aufquellen und zerfallen, was, je nach TF ganz schön
lange dauern kann; das Nassfutter würde vergleichsweise eigentlich ziemlich schnell den Magen passieren
(auch schneller als kaltgepresstes TF). Es gibt Hunde, bei denen das dann zu Verdauungsproblemen führt,
bei manchen mehr, bei manchen weniger. Anderen scheint es nichts auszumachen.
Aber jeder Hund ist da unterschiedlich/ein Einzelfall. Eine Mischung ist aber definitiv für jedes
Verdauungssystem eine größere Herausforderung, als eine getrennte Fütterung von TF und Nassfutter.

Insgesamt ist jeder Hund was das Füttern betrifft ein Einzelfall. Was dem einen gut tut, passt für einen
anderen gar nicht. Und so gibt es auch Hunde, die kaltgepresstes TF nicht vertragen.
Ich persönlich füttere kein kaltgepresstes TF, kenne das Canis Alpha also nicht aus eigener Erfahrung.
Gelesen habe ich aber schon viel darüber. Alles was Du beschreibst - dass Tyson es nicht gerne frisst, dass
seine Häufchen schlimm stinken und er sehr häufig macht - spricht meiner Meinung nach dafür, dass er es
nicht verträgt.
Ich denke es ist gut und richtig, dass Du nach einem anderen Futter für ihn suchst.
Mit Josera habe ich persönlich keine Erfahrungen. Da gibt es ja sehr viele Sorten - für welche Sorte hast Du
Dich denn entschieden?

Ich würde jetzt mal ganz genau beobachten, ob und was sich verändert im Rahmen der Futterumstellung
(Häufchen, etc.).
Ich denke es könnte durchaus auch einen Zusammenhang geben mit einer Unverträglichkeit vom alten
Futter und den Hautproblemen/geröteten Falten.


07.07.2017, 13:07
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 624
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Langenhain
Vorname: Brigitte
Barfer: Nein
Beitrag Re: Output und Trockenfutterumstellung
:greensmilies280:
Hallo Hartmut,
bei uns gibt es Belcando Trockenfutter. Damit haben wir seht gute
Erfahrungen gemacht. Es hat einen hohen Fleischanteil, gibt es in
verschiedenen Sorten und da ist z.B. was drin, dass die Püpse auch
nicht so riechen. Charly bekommt Diätfutter, da er sich kaum bewegt, der
vorige Bully bekam Dinner.


07.07.2017, 17:09
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 40
Wohnort: Stendal
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Stendal
Vorname: Hartmut
Barfer: Nein
Beitrag Re: Output und Trockenfutterumstellung
Guten Abend, danke für die Info. Jetzt kann ich das eine oder andere nachvollziehen. Ich werde nun nicht trödeln mit der Futterumstellung und Euch berichten.


07.07.2017, 18:24
Profil   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 757
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Neumuenster
Vorname: Baerbel
Barfer: Ja
Beitrag Re: Output und Trockenfutterumstellung
Hallo ! :greensmilies280:
Mein Paulchen bekommt nur noch Pferd. Er verträgt keine Kartoffeln und kein Gemüse.
Bei ihm kommt nur Amarand dazu. Wir haben ganz viel ausprobiert, aber
werden jetzt bei Pferd bleiben.


09.07.2017, 09:55
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 40
Wohnort: Stendal
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Stendal
Vorname: Hartmut
Barfer: Nein
Beitrag Re: Output und Trockenfutterumstellung
Habe immer noch Futterprobleme. Bin beim Umstellen, einerseits soll man kaltgepresstes mit heißgepressten nicht mischen. Ich soll aber abrupt auch nicht umstellen. Ich bin verwirrt. Ich bin beim Umstellen auf Josera sensitiv. :frage:


10.07.2017, 16:20
Profil   Persönliches Album
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 2984
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Output und Trockenfutterumstellung
:greensmilies280: Hab's mir mal angeschaut auf der Josera-Seite: das Sensiplus oder das Sensiadult?

:hm: Ich selbst habe noch nie von kaltgepresstem auf TF umgestellt (oder umgekehrt).
Vielleicht meldet sich noch ein User zu Wort, der schon Erfahrungen auf dem Gebiet gemacht hat.
Ich habe überlegt, wie ich es machen würde. Wie oft am Tag fütterst Du Tyson? Wenn er zB morgens und
abends eine Portion bekommt, würde ich zu dem Zeitpunkt, der zwischen diesen beiden
Fütterungszeiten liegt mit einer ganz kleinen Menge TF starten. Diese Menge (zB 10 oder 15 g) dann
mengenmäßig von der Abendportion Kaltgepresstem abziehen. Die Zwischendurchmenge TF täglich (oder auch
2-täglich) langsam in kleinen Schritten (zB immer 10g) erhöhen (Abends immer entsprechend weniger vom
alten Futter geben) und beobachten, wie er das neue Futter verträgt. Bei 50% TF zu 50% Kaltgepresstem am
Abend und guter Verträglichkeit würde ich dann wechseln auf 100% TF am Abend. Eine Weile so geben,
schauen, wie er es verträgt. Bei guter Verträglichkeit dann direkt die gesamte Morgenportion Kaltgepresstes
umstellen auf TF.
Ich hoffe ich habe nicht zu verwirrend geschrieben :greensmilies093:


11.07.2017, 18:53
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 40
Wohnort: Stendal
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Stendal
Vorname: Hartmut
Barfer: Nein
 Re: Output und Trockenfutterumstellung
Liebe Katharina,
offensichtlich habe ich mich mißverständlich ausgedrückt.Es gibt zwei Arten von Trockenfutter einmal kaltgepresstes und einmal heißgepresstes. Da ich für meinen Liebling nur das Beste wollte habe ich mich zunächst für Canis Alpha kaltgepresstes Trockenfutter entschieden. Kaltgepresstes ist angeblich gesünder, da nur minimal erhitzt und dadurch kaum Verluste an Vitaminen u.s.w. Desweiteren zerfällt diese Art von Futter im Magen. Jetzt will ich auf Heißgepresstes umstellen, habe mir schon eines der Besten ausgesucht. Dieses Futter zerfällt nun nicht im Magen, sondern quillt auf und wird dann erst verdaut.
Ich füttere zwei mal am Tag und bin jetzt bei 50% von dem einem und 50% von dem anderen. Da die Futtersorten ja so unterchiedlich sind bin ich jetzt eben in der Bredouille.Am liebsten würde ich aufhören mit mischen und 100% von dem neuen Futter geben aber.... Angst,dass er erneut Magenprobleme bekommt :greensmilies127:
Dennoch vielen Dank, dass Du Dich meiner Sorgen angenommen hast.


11.07.2017, 20:36
Profil   Persönliches Album
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 2984
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Output und Trockenfutterumstellung
Tyson hat geschrieben:
Es gibt zwei Arten von Trockenfutter einmal kaltgepresstes und einmal heißgepresstes.

:greensmilies280: Hallo Hartmut, ja, davon bin ich ausgegangen :greensmilies009:
Ich habe immer 'kaltgepresstes' geschrieben wenn ich das Canis Alpha meinte, und TF, wenn ich das Josera
meinte, auch wenn natürlich beide ein Trockenfutter sind.
Ich hatte überlegt wie man umstellen könnte, ohne die beiden Sorten miteinander bei einer Mahlzeit zu
vermischen - mir war nicht klar, dass Du schon mitten in der Umstellung bist und beide Sorten bereits
gemischt fütterst.
Also wenn Tyson die Umstellung bisher gut verträgt und Du schon bei 50/50 bist, würde ich das an Deiner
Stelle weiter durchziehen, bis das alte Futter komplett durch das neue ersetzt ist.
Möglich wäre vielleicht auch zu einer der Mahlzeiten schon 100 % das neue Futter zu geben. Dann nach ein
paar Tagen, wenn das gut läuft auch die andere Mahlzeit ebenfalls komplett auf 100% neues Futter
umstellen :hm:


12.07.2017, 18:38
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 40
Wohnort: Stendal
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Stendal
Vorname: Hartmut
Barfer: Nein
Beitrag Re: Output und Trockenfutterumstellung
Guten Abend Katharina, habe heute einfach 75% neues Futter genommen. Morgen Abend will ich 100% geben. Mein Burschikos hat bisher die Umstellung gut vertragen, sodass ich diesen radikalen Schritt wage. Ich melde mich noch mal am Wochenende und werde berichten. Noch einen schönen Abend, Tyson und Hartmut


12.07.2017, 19:03
Profil   Persönliches Album
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore. phpBB3 Forum von phpBB8.de