Aktuelle Zeit: 21.04.2018, 15:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
 Hundetrainerausbildung 
AutorNachricht
Benutzeravatar

Highscores: 1
Beitrag Re: Hundetrainerausbildung
Zitat:
Konditionen des Studiums

Studiengebühr 12.500,00 € zzgl. MwSt., zahlbar in 25 Monatsraten à 500,00 € über die Dauer des Studiums.

Bei Zahlung der Studiengebühr in einer Summe mit Abschluss des Vertrages gewähren wir einen Rabatt. Die Studiengebühr reduziert sich dann auf 9.990,00 €.


quelle http://www.ruetters-dogs.de/Ruettersdog ... en/Studium

ist mir einfach zu teuer.
oder nicht unbedingt der weg den ich einschlagen möchte.

ich bin kein fan von 1001 beschäftigungsspielchen für hunde, ich möchte eher wissen wieso und weshalb ein hund was macht und danach die lösung suchen.
finde z.b die arbeit von hundepsychologen die gefährliche hunde wieder resozialisieren sehr interessant, muss nur menne davon überzeigen das ich nicht zerfleischt werde.

irgendwann würd ich gern sowas wie wesenstest etc. machen dürfen...aber das ist noch sehr viel arbeit.

eine ausbildung bei animallearn will ich auch nicht, das ist mir ähnlich wie bei rütter einfach zu sehr wattebäuschenmässig.
ich bin kein fan von gewalt in der hundeerziehung, aber so ganz glaub ich den schmu von der sanften hundeerziehung einfach nicht.

die meisten ausbildungen bei trainern finde bei denen statt, sprich man ist gezwungen zum teil weite strecken zu fahren und das über 2-3 jahre.
das ist mir einfach zuviel.

daher werde ich wohl das fernstudium machen, seminare besuchen und praktiker machen.
und irgendwann in 20 jahren das erste geld damit verdienen :greensmilies020:


24.08.2011, 17:56
||
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 6616
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Athen
Vorname: Silvana
Barfer: Ja
Beitrag Re: Hundetrainerausbildung
Also jetzt mal ehrlich..Ich forste mich auf jeden Fall mal durch die Links,aber wenn das die Realität ist,übersteigt das auf jeden Fall mein Budget. :021: Aber voll..

____________________________________________
Bild
Früher hatte ich Zeit und Geld,heute habe ich einen Hund!


24.08.2011, 23:12
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Benutzeravatar

Highscores: 1
Beitrag Re: Hundetrainerausbildung
ja ist schon nicht ohne..wobei bei den meisten kannst du ja in raten zahlen.

wäre die ausbildungsstätte von canis näher bei mir, würd ich da einsteigen. aber das ist mir zu weit.

fang langsam an, besuch seminare, lies bücher, schau bei verschiedenen trainer rein...das wird schon.
wird eben nur dauern und wenn du das wirklich machen willst, dann wirst du schon nen weg finden.


24.08.2011, 23:49
||
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 6616
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Athen
Vorname: Silvana
Barfer: Ja
Beitrag Re: Hundetrainerausbildung
Naja,die Zeit wäre wohl das geringste Übel.. :008:
Und genau..Wo ein Wille ist ist auch ein Weg.. :013: Mal gucken!

____________________________________________
Bild
Früher hatte ich Zeit und Geld,heute habe ich einen Hund!


24.08.2011, 23:53
Profil Besuche Website   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 06.2011
Beiträge: 15
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Pfinztal
Vorname: Tina
Barfer: Ja
Beitrag Re: Hundetrainerausbildung
Daala hat geschrieben:
eine ausbildung bei animallearn will ich auch nicht, das ist mir ähnlich wie bei rütter einfach zu sehr wattebäuschenmässig.
ich bin kein fan von gewalt in der hundeerziehung, aber so ganz glaub ich den schmu von der sanften hundeerziehung einfach nicht.


Naja, wattebauschmäßig ist die Hundeerziehung bei AnimalLearn nicht, du scheinst da etwas missverstanden zu haben ;)
Sanfte Hundeerziehung bedeutet nicht, dass du den Hund betüttelst, sondern, dass du Wissen und Psychologie gezielt auf den Charakter anwenden kannst. Und dazu braucht es keinerlei Gewalt, wie heißt es so schön: "Gewalt beginnt, wo Wissen aufhört"
Mit Wissen bist du als Trainer soverän und kannst geschickt das "Übel" an der Wurzel anpacken und das Problem behandeln, nicht die Symptome. Canis zum Beispiel arbeitet bei uns mit Stachel, ich hatte schon 2 Hunde mit offenem Hals im Training, die von dort kamen. Ist das Hundeerziehung?
Und glaube nicht, das ich, wenn mit einem aggressiven Ridgebackrüden, der mir in der ersten Stunde mit gefletschten Zähnen ins Gesicht springt, mit "dududu" arbeite. Aber mit meinem Wissen, Beobachtung und Analyse schaffe ich es trotzdem, aus diesem Hund, dem die Einschläferung drohte, einen normalen Familienhund zu machen, ohne dass ich seinen Willen brechen muß- das ist Hundeerziehung.
Rütter, naja... Fernsehen ist eine Sache, die Realität eine andere...


25.08.2011, 07:37
Profil
Benutzeravatar

Highscores: 1
Beitrag Re: Hundetrainerausbildung
um gottes willen ich mach animallearn nicht schlecht.
es gibt einfach erziehungsmethoden die liegen mir wahrscheinlich nicht.
wobei das auch nicht richtig ist, ich hab zwar schon einiges darüber gelesen, aber so praktisch hab ich mir das noch nie angesehen.
keine ahnung vllt. werd ich meine meinung auch ändern.

wie schon geschrieben gewalt und starkzwang gehört für mich nicht zu hundeerziehung, aber so ganz ohne zwangs gehts dann doch nicht.
deswegen sag ich ja das man als trainer sich am besten viele erziehungsmethoden anschauen sollte, damit man auch besser beurteilen kann was nu wie ist.


26.08.2011, 14:34
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore. phpBB3 Forum von phpBB8.de