Aktuelle Zeit: 17.07.2018, 19:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3
 Flegelalter 
AutorNachricht
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 145
Wohnort: Stendal
Geschlecht: männlich
Wohnort: Stendal
Vorname: Hartmut
Barfer: Nein
Beitrag Re: Flegelalter
20 Kilometer von mir entfernt wurden die ersten Wölfe gesichtet, die sind eher ein Problem für die Rehe.Da ich wegen der Wölfe damit aufhören muss durch die Wildnis zu streifen, was mir leid tut, da Tyson da richtig Hund sein konnte, können wir uns es ersparen weiter darüber zu philosophieren was einem Reh passiert,wenn ein Bully es 20 Meter durch die Heide jagt.
Jetzt liegen wir jedenfalls auf dem Sofa, kuscheln und schmusen. Kommt gut ins neue Jahr Euer Tyson und Hartmut


31.12.2017, 16:29
Profil   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2013
Beiträge: 676
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Wohnort: AlzeyMainz
Vorname: Christina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Flegelalter
Der Wolf hat wenigstens einen Nutzen davon und das Reh leidet nicht lange.

Guten Rutsch!


31.12.2017, 16:56
Profil ICQ
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3625
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Flegelalter
:greensmilies010: Mit moralisieren hat das für mich nichts zu tun. Ich persönlich finde es gehört zu
einer verantwortungsbewussten Hundehaltung dazu, dass man verhindert, dass der eigene Hund ein
anderes Tier - sei es ein ängstlicher anderer Hund, ein Haustier oder ein Wildtier - hetzt. Und den
Hund bewusst einem Wildtier hinterherhetzen lassen, dass er ausgelastet ist und man selbst ihn nicht
so viel beschäftigen muss - das hat für mich weder etwas mit verantwortungsvoller Hundehaltung noch
mit den Hund Hund sein lassen zu tun, muss ich ganz ehrlich sagen.
Aber ich weiß, dass nicht wenige Hundehalter das anders sehen. Hier mal ein paar Beispiele, was in dem
Wald direkt bei der Großstadt so alles los war:
Zitat einer Hundehalterin, die ihren Jagdhundmischling regelmäßig alleine im Wald zurückließ, da ihr das Warten auf den
im Wald verschwundenen Hund zu lange dauerte (sie wohnte direkt am Waldrand): "ich gehe schon mal heim, er weiß ja wo
er wohnt."
Eine Huskyhalterin hatte ihren immer selbstständig im Wald verschwindenden Husky eine Glocke umgebunden "damit die
Rehe ihn im Wald schon von weitem hören können" - an der Leine gelassen hat sie ihren Hund nicht, obwohl sie
genau wusste, der ist erstmal stundenlang weg. Dieser unkastrierte Rüde hat unzählige andere Hundehalter mit ihren Hunden
belästigt, tauchte plötzlich aus dem Niergendwo auf und hat die Leute mit ihren Hunden zT bis vor deren Haustür verfolgt,
er wurde mehrmals von der Polizei irgendwo abgeholt. Die Halterin ließ ihn weiter einfach frei laufen...
2 Hundehalterinnen die ihre Mischlinge als Rudel in den Wald verschwinden ließen, sich auf eine Bank setzten und tratschten,
bis die Hunde irgendwann aus völlig anderer Richtung wieder auftauchten, Zitat: 'die schläft heute gut!'
Eine "Hundetrainerin" (was sich nicht alles Hundetrainer schimpft) mit einem Kunden mit Angsthund am Sicherheitsgeschirr
und ihrem eigenen Hund als 'Therapiehund' dabei (kann man ja super extra abrechnen) - der 'Therapiehund' hetzte mit
kreischendem Spurlaut den Rehen hinterher, die 'Trainerin' rief (mit einem dieser ganz individuellen Spezialrufe) und pfiff
über eine halbe Stunde nach ihrem eigenen Hund, ich sah abwechselnd den Hund und die Rehe die er hetzte hin und
her durch den Wald rennen.
Und ich habe noch andere Hunde, deren Besitzer ich kannte, hinter Rehen her durch den Wald hetzen sehen. Das waren
die Hunde, die immer zur Hundewiese 'vorausgelaufen' sind - die Besitzerin kam eine halbe Stunde später dort an, in der
Zwischenzeit lebten sich die Hunde nach Lust und Laune in dem Wald aus.
Ich hätte noch mehr Beispiele, auch eines, wo Schafe in einem Gehege direkt an dem Wald totgehetzt wurden bzw. dann
aufgrund der schweren Verletzungen erlöst werden mussten.
Die Folge von dem ganzen war, dass die Forderung nach einem allgemeinen Leinenzwang in dem Wald immer lauter und
häufiger wurde. Wir anderen Hundbesitzer waren unendlich wütend auf diese verantwortungslosen, bequemen
Hundehalter, denn sie haben die Stimmung gegen die Hundehalter allgemein ungemein geschürt. Sie haben nur einen
kleinen prozentualen Anteil ausgemacht - aber sie haben die Wahrnehmung durch der Nicht-Hundehalter durch ihr Verhalten
bestimmt. Dass der Großteil der Hundehalter um Rüchsichtnahme auf andere, auch auf Wildtiere, bemüht waren, hat da dann
leider nicht gezählt.

Und noch etwas zum Thema OEB (allgemein und unabhängig von Deinem Tyson) und Jagdtrieb: OEBs sind keine Rasse
sondern eine Mischform, und je nachdem was alles hineingemixt wurde können diese Hunde extrem triebig sein und auch
einen stark ausgeprägten Jagdtrieb haben. Nicht selten ist zB American Bulldog hineingekreuzt - der AB Standard Type wird
in den USA noch heute zur Wildschweinjagd eingesetzt und wurde dementsprechend daraufhin gezüchtet und hat somit die
entsprechende Veranlagung. Der Hybrid-Type, der meistens in OEBs eingekreuzt wird, ist eien Mischung aus Standard und
Bully Type. Welche Veranlagung wie und wie stark bei einem Mischling durchkommt, kann keiner voraussagen. Deshalb sollte
man nie grundsätzlich davon ausgehen, dass OEBs keinen Jagdtrieb haben, das ist individuell extrem verschieden.


02.01.2018, 13:20
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2016
Beiträge: 247
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien
Vorname: Ursula
Barfer: Nein
Beitrag Re: Flegelalter
Ich finde, Katharina hat das sehr gut auf den Punkt gebracht.

Aber um noch mal auf das Thema mit dem Futter zurückzukommen:
das "Flegelalter" und mein Rat aus zweiter Hand mit dem Futter haben nicht direkt miteinander zu tun.
Der Trainer sagte aber damals fast wortwörtlich: wenn ein Hund recht schnell "aufdreht" und dann überdreht und schwer runterzubringen ist, dann ist das erste, was er sich anschaut, die Ernährung. Er sagte zB, so einen Hund würde er nie barfen.

Meine Mutter war Volksschullehrerin und sie hat mir mal berichtet, dass die Kinder, die sich vegetarisch ernährt haben, in der Schule weniger hibbelig und aggressiv waren, als die Fleischesser.

Ich würde selber einen Hund nie zum Veganer oder Vegetarier machen, das finde ich komplett übertrieben, aber wenn ein Hund recht viel überschüssige Energie hat, würde ich das Thema Ernährung zumindestens mal überprüfen! :greensmilies009:

Und zum Thema Hundetrainer:
ist sicher nicht einfach, wenn man irgendwo in der Pampa - pardon :greensmilies020: - wohnt (komm ja selber von dort) und es keine guten Hundeschulen gibt. Hier in Wien und Umgebung gibt es doch einige sehr gute Trainer und -innen, die völlig gewaltfrei erziehen und auch solche mit Erfahrung mit Bullies. Ich würde aber das Thema nicht ganz aus dem Auge verlieren, es gibt hier auch am Land sehr gute Trainer, man muss sie nur finden. Ich kenne eine auf behinderte Hunde spezialisierte Trainerin in der tiefsten Provinz in Niederösterreich, die macht auch Trainings über Skype (der erste Besuch von ihr ist aber vor Ort). :greensmilies020:

Wie geht es Tyson jetzt eigentlich? Love:


02.01.2018, 16:28
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 145
Wohnort: Stendal
Geschlecht: männlich
Wohnort: Stendal
Vorname: Hartmut
Barfer: Nein
Beitrag Re: Flegelalter
Tyson geht es sehr gut. Ansonsten werde ich mich an die Ratschläge halten, die man mir privat im Forum gegeben hat. Und zwar nicht alles zu schreiben, was ich denke und tue, es könnte in falsche Kehlen geraten.


03.01.2018, 15:58
Profil   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2016
Beiträge: 477
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 31863
Vorname: Sandra
Barfer: Ja
Beitrag Re: Flegelalter
Wir sagen hier alle unsere Meinung da die Themen ja öffentlich sind. Unterschiedliche Ansichten sind da normal, mögen sie einem mal mehr und mal weniger zusagen...
Als „in die falsche Kehle bekommen“ finde ich unpassend ausgedrückt! Wild hetzen( ob mit oder ohne erfolgreichen Abschluss) geht einfach nicht, auch wenn es denn dem Hund vielleicht Spass macht, dem gejagten Tier sicher weniger. Der Wolf der sich ja notgedrungen vom Wild ernährt und in diese Nahrungskette gehört, passt nicht in diese Diskussion. Nix für ungut!


07.01.2018, 00:23
Profil   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 145
Wohnort: Stendal
Geschlecht: männlich
Wohnort: Stendal
Vorname: Hartmut
Barfer: Nein
Beitrag Re: Flegelalter
Ein Bully wild hetzend? Macht Euch nicht lächerlich, meiner läuft im Abstand von 30 Metern vielleicht 15-20 Meter hinterher. Aber lasst uns aufhören damit, nein etwas muss ich erzählen. Beim letzten Ausgang traf ich einen Jagdpächter ,der meinte ich soll meinen Dicken ruhig laufen lassen, da die Wildtiere, da mangels an natürlichen Feinden ihre Scheu verloren haben und das dies ihnen jetzt, wo die Wölfe zurückkommen zum Verhängnis werden könnte. In der Psychotherapie nennen wir das Achtsamkeitsübungen.


08.01.2018, 08:20
Profil   Persönliches Album
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 3625
Geschlecht: weiblich
Wohnort: RheinlandPfalz
Vorname: Katharina
Barfer: Nein
Beitrag Re: Flegelalter
Ich finde ein solches Ausmaß an Verantwortungslosigkeit einfach nur schlimm.
Und für die Wildtiere ist das ihr reales Leben und nicht irgendeine Psychotherapie.


08.01.2018, 12:51
Profil
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 12445
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Wohnort: Ansbach
Vorname: Andrea
Barfer: Ja
Beitrag Re: Flegelalter
:greensmilies045: Kann sein, das der Jagdpächter Spaß gemacht hat. Echt ein schlechte Witz übrigens! Sollte es in der öffentlicheit kommen, kann sein Jagdscheid zurückgezogen werden!

____________________________________________
Liebe Grüße Andrea & Spike & Maja & Balu


10.02.2018, 16:29
Profil Besuche Website   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 07.2017
Beiträge: 145
Wohnort: Stendal
Geschlecht: männlich
Wohnort: Stendal
Vorname: Hartmut
Barfer: Nein
Beitrag Re: Flegelalter
Bis Ende März dürfen Hunde in Sachsen Anhalt ungelernt durch Wald und Wiese streifen.


11.02.2018, 10:36
Profil   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 1021
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Langenhain
Vorname: Brigitte
Barfer: Nein
Beitrag Re: Flegelalter
:greensmilies280:

Ja das ist richtig. In Sachsen gilt das sogar das ganze Jahr. Bei uns in Thüringen gilt dagegen eine generelle Leinenpflicht,
sogar auf Feldern und Wiesen. Daran hält sich aber fast keiner - ist ja auch total doof. Ich gehe doch mit dem Hund auf
die Wiesen, damit er umherlaufen kann und nicht an der Leine gehen muss.
Grüße von Brigitte


11.02.2018, 16:18
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore. phpBB3 Forum von phpBB8.de