Aktuelle Zeit: 23.09.2018, 10:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste
 Erziehungsfragen 
AutorNachricht
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 3
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Wallhausen
Vorname: Thomas
Barfer: Nein
 Erziehungsfragen
Hallo ihr Lieben,

wie die Zeit vergeht, morgen ist unsere kleine Lotte bereits 2 Wochen bei uns und jetzt wollte ich Euch mal fragen ob Ihr noch gute Tips für uns habt?
Lotte hat sich erstmal gut eingelebt, denke Sie fühlt sich sehr wohl und hat auch regelmäßig ihre 5 Minuten :greensmilies220:
Jetzt meine Fragen zum ersten glaube ich SIE ist ein Fänger am liebsten fängt Sie die Beine oder Füße meiner 8 jährigen Tochter beim spazieren gehen und auch zu Hause, denke das das eine Aufforderung zum Spiel ist, sehr gern knabbert Sie an uns und vor allem an unserer Kleinen rum, da hilft natürlich auch ein scharfes nein oder aus nicht, vorgestern ist sie vor lauter Übermut auch am bei meiner Tochter ins Gesicht gesprungen um sie zum Spiel aufzufordern als wir alle so auf der Couch saßen, habt Ihr da einen guten Tip das zu unterbinden, da ich extra zur Eingewöhnung zuhause geblieben bin denke eigentlich das sie ausgelastet und bespasst genug ist :greensmilies265:
Sie lief ganz schnell halbwegs gut an der Leine und wo es möglich ist auch ohne hinter uns her, seit gestern "miekst" die kleine Lotte vermehrt, lässt sich zwar zum weitergehen animieren aber mag natürlich wissen was sie stört, das hört sich immer so traurig an, habt ihr da einen Tip? Glaube das diese Laute weniger sind wenn die Ganze Family zusammen mit Lotte geht aber immer geht das ja nicht :wein:
Und meine letzte Frage wäre wie habt Ihr Eure Knutschkugeln ans alleine bleiben gewöhnt, möchte ganz langsam damit anfangen
weil unsere Lotte dann auch mal zwei Stunden allein bleiben muss, wie fängt man das am besten und schonendsten an? Ich hoffe ihr habt ein par Anregungen für Uns :greensmilies339:


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


09.10.2013, 15:09
Profil
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 12445
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Wohnort: Ansbach
Vorname: Andrea
Barfer: Ja
Beitrag Re: Erziehungsfragen
:greensmilies280:

Schau, hier haben wir darüber unterhalten

erziehung-und-beschaftigung/aggressives-verhalten-kind-gegenuber-t4316-12.html

Lese mal bitte den Link durch
http://www.familienhundtraining.com/arc ... mmung.html

Sehr gut erklärt. :greensmilies020:

An der allein bleiben anzugewöhnen, fangt man so früh, wie möglich an. Klappt umso besser. Immer ein bissle länger allein lassen, ohne irgendwelche große "drama" oder kommentar.

Es ist ein ganz natürliche Sache, dass Tierkinder allein bleiben müssen wärend die Elterntiere oder der Rudel jagen oder fressen geht. Desswegen sollte man sehr früh mit der angewöhnen anfangen. Da sind die instinktive Verhalten stärker und man tut sich leichter.

____________________________________________
Liebe Grüße Andrea & Spike & Maja & Balu


09.10.2013, 20:11
Profil Besuche Website   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 607
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schenkendoebern
Vorname: Fatima
Barfer: Nein
Beitrag Re: Erziehungsfragen
Toller Link Andrea, allein bleiben zu können ist soooooo wichtig, und der richtige Umgang mit dem Welpen sowieso.
:gassi2:

____________________________________________
http://www.waterless-bulldogs.de
Bild


10.10.2013, 09:47
Profil Besuche Website   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 64
Geschlecht: männlich
Wohnort: Bergen
Vorname: Bjoern
Barfer: Ja
Beitrag Re: Erziehungsfragen
Das mit dem alleine sein war auch meine größte Angst, da wir in einem Mehrfamilienhaus wohnen. Wir haben unseren Dicken sofort an das alleine sein gewöhnt. Zuerst war er 10 Minuten alleine, mehrmals am Tag. Danach gleich 1,5h. Dann 3. Nach recht kurzer zeit konnten wir Ihn 4-4,5h am Stück alleine lassen. Aber da ist ja nicht jeder Hund gleich. Die Nachbarn waren sehr Tolerant. Mittlerweile kommen fragen, ob wir den Hund mit zur Arbeit nehmen, weil Sie nichts von Ihm hören.

Ich kann also aus meiner Erfahrung nur sagen, fangt damit so früh wie möglich an.


13.10.2013, 20:18
Profil
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 52
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Vorname: Saskia
Barfer: Ja
Beitrag Re: Erziehungsfragen
Es beruhigt mich wirklich zu hören, dass hier Leute auch arbeiten gehen. ich selbst bin auch berufstätig und mein Lebensgefährte auch, sonst könnten wir uns das Leben auch nicht leisten. Wir werden im Sommer Zuwachs bekommen unser erster gemeinsamer und ich werde auch dafür Sorgen dass der Hund daran gewöhnt ist allein zu bleiben.

In anderen Foren war nur Mütter, die nicht gearbeitet haben und arbeitende Menschen quasi generell das Verbot erteilt haben einen Hund zu besitzen.

Aber wie soll man in dieser Welt ohne Arbeit überleben?

____________________________________________
"Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten ist in den Hunden enthalten." (Franz Kafka)


09.01.2014, 13:27
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 09.2011
Beiträge: 4770
Wohnort: Sättelstädt
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Thueringen
Vorname: Nadine
Barfer: Ja
Beitrag Re: Erziehungsfragen
Das kommt mir auch so vor :greensmilies151: klar dürfen auch arbeitende Hunde besitzen.
Wir gehen auch beide arbeiten und Züchten sogar Hunde,denn ohne Arbeit kann man sowas nicht finanzieren...

wie soll sich ein arbeitsloser einen Rassehund leisten können ?


Man muss nur das alleine bleiben üben und zu lange sollte es natürlich nicht sein :greensmilies282:

____________________________________________
Bild


09.01.2014, 19:00
Profil Besuche Website
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 607
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schenkendoebern
Vorname: Fatima
Barfer: Nein
Beitrag Re: Erziehungsfragen
Nee, ohne Job ist das wirklich nicht zu finanzieren. Auch wenn es immer noch Leute gibt, die glauben, wir Züchter verdienen uns eine goldene Nase. Ich schau ja jeden Morgen in den Spiegel, aber da blinkert noch kein goldener Schein. :greensmilies281: :greensmilies045: :greensmilies010:

____________________________________________
http://www.waterless-bulldogs.de
Bild


09.01.2014, 19:50
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 12445
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Wohnort: Ansbach
Vorname: Andrea
Barfer: Ja
Beitrag Re: Erziehungsfragen
:greensmilies280:

Ich hab im Sommer jetzt die Erfahrung gemach, außenhalb zu arbeiten ohne Hundis. Mein Sohn wohnte noch zuhause d.h. die Hunde waren so ca. 5-6 Std allein. Kann ich keinelein negatives berichten. :greensmilies010:

Viele Menschen wo ich kenne arbeiten im wechselschicht oder gehen Mittag nach Hause mit der Hund rauszugehen, oder nehmen den Hund/e zu arbeit mit, wie ich jahre lang gemacht habe, oder arbeiten im Teilzeit. Ich denke, es ist auf jeden Fall machbar Hund mit Job zu verbinden.

____________________________________________
Liebe Grüße Andrea & Spike & Maja & Balu


09.01.2014, 21:42
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 09.2011
Beiträge: 4770
Wohnort: Sättelstädt
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Thueringen
Vorname: Nadine
Barfer: Ja
Beitrag Re: Erziehungsfragen
SATURN hat geschrieben:
Nee, ohne Job ist das wirklich nicht zu finanzieren. Auch wenn es immer noch Leute gibt, die glauben, wir Züchter verdienen uns eine goldene Nase. Ich schau ja jeden Morgen in den Spiegel, aber da blinkert noch kein goldener Schein. :greensmilies281: :greensmilies045: :greensmilies010:



das denken echt die meisten :ohoh: aber das z.b. 6 Hunde auch das Ganze Jahr über Futter ,Ta , Versicherung usw. kosten sieht keiner , aber ist ja auch so ein Thema für sich und gehört hier nicht hin :greensmilies282:

____________________________________________
Bild


09.01.2014, 22:19
Profil Besuche Website
||
Benutzeravatar

Registriert: 09.2013
Beiträge: 607
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schenkendoebern
Vorname: Fatima
Barfer: Nein
Beitrag Re: Erziehungsfragen
BulldogFigo hat geschrieben:
SATURN hat geschrieben:
Nee, ohne Job ist das wirklich nicht zu finanzieren. Auch wenn es immer noch Leute gibt, die glauben, wir Züchter verdienen uns eine goldene Nase. Ich schau ja jeden Morgen in den Spiegel, aber da blinkert noch kein goldener Schein. :greensmilies281: :greensmilies045: :greensmilies010:



das denken echt die meisten :ohoh: aber das z.b. 6 Hunde auch das Ganze Jahr über Futter ,Ta , Versicherung usw. kosten sieht keiner , aber ist ja auch so ein Thema für sich und gehört hier nicht hin :greensmilies282:


Genau, sonst kriegen wir noch Beileidsbekundungen. ;)

____________________________________________
http://www.waterless-bulldogs.de
Bild


09.01.2014, 22:44
Profil Besuche Website   Persönliches Album
||
Benutzeravatar

Registriert: 01.2014
Beiträge: 52
Wohnort: Braunschweig
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Vorname: Saskia
Barfer: Ja
Beitrag Re: Erziehungsfragen
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie beruhigt ich bin...ich möchte ja meinem Familienmitglied das bestmöglichste Leben ermöglichen und habe mir schon so viele Gedanken gemacht. Ich werde auch in meiner Mittagspause nach Hause gehen und dann eine Runde drehen..arbeite nur 4 min entfernt, zur Not habe ich auch noch meine Schwiegermutter, die notfalls vorbei fahren kann und einen guten Nachbar habe ich auch.. aber es tut wirklich gut zu hören, mal nicht nur harsche Kritik zu hören und als Tierquäler dargestellt zu werden.

Aber es kann ja nicht auch noch die Strafe sein, wenn man schon arbeitet :D, dass man keinen Hund besitzen kann.

____________________________________________
"Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten ist in den Hunden enthalten." (Franz Kafka)


10.01.2014, 11:18
Profil
Forum Admin
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 12445
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Wohnort: Ansbach
Vorname: Andrea
Barfer: Ja
Beitrag Re: Erziehungsfragen
:greensmilies280:

Am Anfang wird natürlich nicht Leicht. Da braucht ein Welpe sehr viel Aufmerksamkeit, Beschäftigung und muss sehr viel lernen. Wie ein Baby. Love: Sie muss auch öffters raus.
Vielleicht sprichst du es schon jetzt mit dein Schwiegereltern ab oder Nachbarin, wegen die Zeiten.

Ich vermute, die Leute im andere Forum haben dich falsch verstanden. Sie dachten der Hund soll den ganze Tag 8-9 std mutterseele allein bleiben. Das wäre natürlich nicht richtig.

Weiß jetzt nicht wer, aber ein User hier bringt sein Hund zu Schwiegereltern, jeden Tag, wenn sie zu Arbeit muss. Wäre auch ein Möglichkeit. :greensmilies010:

Kiki hat mal die Hunde per Handy überwacht, wo sie vort gegangen sind. :greensmilies151: So ähnlich, wie Babyfon nur mit bildübertragung.

____________________________________________
Liebe Grüße Andrea & Spike & Maja & Balu


10.01.2014, 20:40
Profil Besuche Website   Persönliches Album
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software • Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore. phpBB3 Forum von phpBB8.de